Region: Aichach|Friedberg

TV Mering kürt die Vereinsmeister im Geräteturnen

Die Teilnehmer der Vereinsmeisterschaften bestanden aus unterschiedlichsten Altersklassen.

Nach zwei Jahren Coronapause, fanden erstmals wieder die Vereinsmeisterschaften des TV Mering im Gerätturnen statt. In der heimischen Halle und unter der Leitung von Katharina Steinbach und Andreas Widmann konnten die Athleten ihr Können beweisen.

Am größten war das Teilnehmerfeld mit 44 Startern bei den Pflichtwettkämpfen, die aufgrund der großen Altersunterschiede in zwölf Wettkampfklassen unterteilt waren. Die jüngsten starteten in der Altersklasse sechs, die ältesten in der Altersklasse 13. Alle Teilnehmer erhielten für ihre Leistungen einen Pokal oder eine Teilnehmermedaille. Am meisten Punkte erturnten sich Elli Henne und David Borchardt.

Bei den Kür-Turnerinnen war die amtierende Vereinsmeisterin Katharina Steinbach klare Favoritin. Eine Corona-Infektion kam jedoch dazwischen. Sie konnte zwar genesen zum Wettkampf kommen, zugleich war für sie an eine Teilnahme so kurz nach einer Infektion nicht zu denken. Stattdessen rangen nun Violetta Boskova, Leni Henne und Sofia Strobl um den Titel als Vereinsmeisterin.

Sofia Strobl konnte nach dem Sprung knapp in Führung gehen. Am Stufenbarren stürzte Sofia Strobl dann aber beim Riesenfelgaufschwung und verlor damit Punkte. Mit einer Barrenübung gelang es Violetta Boskova sich die Führung zu sichern. Diese untermauerte sie mit den besten Übungen an Schwebebalken und Boden und errang mit Vorsprung schließlich den ersten Platz. Sofia Strobl holte mit guten Übungen am Schwebebalken und am Boden wieder auf. Letztlich reichte es ihr aber nicht mehr, an der zweitplatzierten Leni Henne vorbeizuziehen. Christine Huth startete ebenfalls in der Wettkampfklasse und verfehlte nur knapp den dritten Platz. Annika Wenniger landete auf dem fünften Platz.

Adrian Prassek und Carsten Bistritzky starteten erstmals bei einem Kürwettkampf an drei beziehungsweise zwei Geräten und sicherten sich in ihrer Wettkampfklasse Kür-Jugend die Plätze 1 und 2. Der amtierende Vereinsmeister Andreas Widmann kämpfte vor allem darum, an seine Leistungen vor der Corona-Pandemie anzuknüpfen. Er sicherte sich mit seinem Sechskampf den ersten Platz in seiner Wettkampfklasse und wurde damit zum achten Mal Vereinsmeister. (vm)

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X