Region: Donauwörth|Nördlingen

Mertingen: 32-Jähriger bei Unfall tödlich verunglückt

Der Unfall soll laut Polizei bereits am Donnerstagabend gegen 22 Uhr passiert sein.

Bei einem Unfall kurz vor Mertingen ist ein Fahrer wohl bereits am Donnerstagabend tödlich verunglückt. Sein Wagen ist aus bislang unbekannter Ursache von der Straße abgekommen. Durch die Wucht des Aufpralls ist der Fahrer aus seinem Fahrzeug geschleudert worden. Das Autowrack wurde erst am Freitagmorgen von einem weiteren Verkehrsteilnehmer entdeckt, für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät.

Gegen 5 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Rain am Freitagmorgen die Mitteilung, dass am Kreisverkehr kurz vor Mertingen, an der Staatsstraße 2027, ein Wagen auf dem Dach in einem Feld liegt. Ein Fahrer hatte den Wagen liegen sehen und hielt an. Das Auto lag auf dem Dach und war laut Polizei total zerstört. Der Zeuge fand den Fahrer des Wagens tot neben dem Fahrzeug liegend. Ein Notarzt habe nur noch dessen Tod feststellen können.

Eine Untersuchung der Unfallstelle habe laut Polizei ergeben, dass der Mann, offenbar aus Richtung Oberndorf kommend, aus unbekannter Ursache, nach rechts gegen eine Leitplanke kam, dann nach links von der Fahrbahn abkam und dort unterhalb der Straße im Acker liegen blieb. Dort überschlug sich das Fahrzeug. "Offenbar war der 32-jährige Fahrer nicht angeschnallt. Deswegen wurde er auch aus dem Pkw geschleudert", berichtet die Polizei.

Der Zeuge sah den Wagen, der verdeckt neben der Fahrbahn lag, nur aufgrund der Beschädigungen an der Leitplanke. Ermittlungen hätten ergeben, dass der Unfall bereits gegen 22 Uhr am Vorabend passiert sein muss. Ein Unfallgutachter sowie ein Spezialist der Unfallfluchtfahndung waren vor Ort. Ein Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes war ebenfalls im Einsatz. Nach momentanem Stand der Ermittlungen sei ein Fremdverschulden auszuschließen, hieß es vonseiten der Beamten. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X