Region: Donauwörth|Nördlingen

Fahrer verursacht schweren Unfall und fährt weiter: Polizei bittet um Mithilfe

Die Donauwörther Polizei sucht Zeugen eines Unfalls vom Freitag.

Die Donauwörther Polizei fahndet nach einem bislang Unbekannten, der am Freitagnachmittag im Landkreis Donau-Ries einen schweren Unfall verursacht haben soll und dann einfach weiterfuhr. Ein 66-jähriger Motorradfahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Ingolstadt geflogen werden.

Auf der Staatsstraße 2214 zwischen Monheim und Warching ist es am Freitag gegen 15 Uhr zu einem Unfall gekommen. Ein 66-Jähriger überholte mit seinem Motorrad etwa einen halben Kilometer vor der Abzweigung Ried von Warching her kommend zwei Autos und scherte anschließend wieder ein. Ein vor dem Motorrad fahrender Wagen bog daraufhin, "laut einer Unfallzeugin ohne zu blinken" nach links nach Ried ab. Der Motorradfahrer musste daraufhin eine Vollbremsung einleiten, schleuderte zu Boden und schlitterte etwa 40 Meter über den Asphalt. Der Wagen setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

"Von diesem flüchtigen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass er eine helle Farbe hatte. Eventuell handelt es sich um einen Kombi", beschreibt die Polizei den Wagen des gesuchten Fahrers. Der Motorradfahrer wurde mit Kopfverletzungen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Ingolstadt transportiert. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 5000 Euro. Wer hierzu Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/70 66 70 mit der Polizeiinspektion in Donauwörth in Verbindung setzen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X