Region: Donauwörth|Nördlingen

"VU-e-call": Verkehrsunfall, der keiner war

Der Polizei zufolge soll der Mann den Alarm versehentlich selbst ausgelöst haben.

Zu einem Verkehrsunfall, der jedoch keiner war, wurden Polizei und Feuerwehr am Dienstagvormittag in Monheim gerufen. Während sein Wagen die Rettungskräfte zu seinem Standort lotste, befand sich der Fahrzeughalter beim Zahnarzt.

Gegen 10.30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle ein sogenannter VU-e-call ein, bei dem das Auto über Sensoren einen Verkehrsunfall registriert und automatisch an die nächste Leitstelle meldet, samt Geokoordinaten. Der automatische Notruf kam in diesem Fall aus der Oberen Dorfstraße in Warching, woraufhin 20 Einsatzkräfte der Monheimer Feuerwehr und zehn Kräfte der Feuerwehr Warching zum "Unfallort" eilten, denn, so erläutert die Polizei in ihrem Bericht, es gehe aus solchen Meldungen nicht hervor, wie schwer ein besagter Unfall sei.

Als die Retter vor Ort beim Auto eintrafen, konnten sie in Erfahrung bringen, dass der Fahrer inzwischen beim Zahnarzt war und wohl aufgrund seines neuen Autos den Alarm versehentlich ausgelöst hatte. Laut Polizei soll der Fahrer den Zahnarztbesuch wohlbehalten überstanden haben. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X