Region: Oberbayern

Boxwelt im Schock - WBF International Champion Musa Askan Yamak ist tot

StaZ-Reporter Franz Schwendner
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Im Bürgerhaus Garching gab es am Samstag Abend (14.05.22) ein Boxevent, bei dem der Hauptkämpfer Musa Yamak in der dritten Runde zusammenbrach und laut Medienberichten aufgrund eines Herzinfarkts am Sonntag im Krankenhaus verstarb.

Garchig | Vor den Augen seiner Familie, hunderten von Boxfans, einer fast ausverkauften Halle und einem TV Livestream von Fight24, sackt der bekannte und beliebte Münchner Profiboxer Musa Askan Yamak (38), am Samstag Abend in seinem Hauptkampf zusammen und blieb regungslos auf dem Ringboden liegen. Sein Tot wurde am Sonntag bekanntgegeben. Die Rettungssanitäter des Bayerischen Roten Kreuzes waren direkt am Ring, reagierten sofort und kämpften mit Reanimationsversuchen um das Leben des WBF International Champions, der in seiner Karriere jeden seiner Profikämpfe laut BoxRec gewonnen hatte. 

Bevor es zum Hauptkampf von Musa Yamak kam, war die Stimmung genau so, wie man sich einen perfekten Boxabend wünscht. Die Besucher hatten Spaß, die Kämpfer wurden laut angefeuert, die Kampfpaarungen waren spannend und auf einem hohen Niveu zusammengestellt. Die YMK Munich Mix-Gala, Veranstalter und Promoter Emre Yamak, der Bruder von Musa, präsentierten im Abendprogramm einen guten Mix aus K-1, Kickbox- und Boxkämpfen, gespickt mit zwei WM-Fights. Die Gäste freuten sich nach der zweiten Pause dann weiter auf den dritten und letzten Block mit vier Hauptkämpfen. Nach dem ersten Weltmeisterschaftskampf konnten sich die Besucher kaum noch auf den Plätzen halten. Dann heizte Sängerin und K-1 Weltmeisterin Tina Schüssler für den Hauptkampf von Musa Yamak gegen Hamza Wander noch weiter die Halle an. Eine grandiose Atmosphäre und der Ringsprecher rief die Fighter im Halbschwergewicht in den Ring. In den ersten beiden Runden waren keine schweren Kopftreffer zu erkennen. Beim Start der dritten Runde, brach Musa Yamak plötzlich zusammen, ohne jegliche Kampfhandlung oder einer Berührung des Gegners. So kam es zu einem medizinischen Notfall, vier Sanitäter sowie der Ringarzt waren sofort im Ring, versorgten und reanimierten Musa. Die Veranstaltung wurde umgehend abgebrochen und die Besucher wurden vom Veranstalter und Ringsprecher aufgefordert die Halle zu verlassen, bei dem das Security Team mithalf. Nachdem in der Halle keine Gäste und Fans mehr waren, wurden von den Familienangehörigen und Helfern schon die Ringseile entfernt, auch wurden alle Stühle zur Seite geräumt um dem gerufenen Krankenwagen und dem Notarztteam freie Wege zu schaffen. Später traf dann auch die Polizei ein. Zeitgleich bat Tina Schüssler alle auf der anderen Seite im Aussengelände stehenden Besucher auf, nach Hause zu gehen, was in einer ungeheuren Stille und ohne Auffälligkeiten umgesetzt wurde. Die Einsatzkräfte wurden zu keiner Zeit behindert.
Am Sonntag wurde über mehrere online Zeitungen öffentlich bekanntgegeben, dass Musa Askan Yamak verstarb. Die Todesursache sei ein Herzinfarkt gewesen. 

Die Boxwelt trauert um ihren geliebten Helden. 

Für die Familie und allen Angehörigen sprechen wir unser tiefstes Mitgefühl, unser Beileid und unsere aufrichtige Anteilnahme aus. 
 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X