Region: Illertissen|Senden

Fahrlehrer und Roller-Fahrer besprühen sich mit Desinfektionsmittel

Zwischen einem Fahrlehrer und dem Fahrer eines Motorrollers kam es am Mittwochnachmittag in Neu-Ulm zum Streit. Dieser begann mit wechselseitigen Beleidigungen und gipfelte darin, dass sich die beiden Kontrahenten mit Desinfektionsmittel besprühten.

Am Mittwoch gegen 17 Uhr kam es laut Bericht der Polizei in der Kasernstraße zu einem heftigen Streit zwischen zwei Verkehrsteilnehmern. Ein 49-jähriger Fahrer eines Motorrollers hielt vor einem parkenden Fahrschulauto. Aus diesem Grund konnte das Fahrschulauto, in dem eine Fahrschülerin und ein 61-jährigen Fahrlehrer saßen, nicht mehr anfahren. Als der Fahrlehrer den Fahrer des Motorrollers deswegen ansprach, entwickelte sich ein verbaler Streit zwischen den beiden.

In dessen Verlauf soll der Fahrlehrer aus seinem Fahrzeug ausgestiegen sein und dem 49-Jährigen Desinfektionsmittel ins Gesicht gesprüht haben. Beim anschließenden Gerangel nahm der 49-Jährige dem Fahrlehrer die Sprühflasche weg und sprühte diesem ebenfalls ins Gesicht. Dem 49-Jährigen brannten nach dem Vorfall die Augen.

Der Fahrlehrer wurde beim Gerangel leicht an der Hand verletzt. Die beiden Verkehrsteilnehmer wurden wegen wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung angezeigt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X