Region: Illertissen|Babenhausen

Körperverletzungen ohne augenscheinliche Verletzungen

Eine Auseinandersetzung unter zwei Mitbewohnern einer Asylbewerberunterkunft beschäftigte in der Nacht auf Montag die Polizei.

Zwei Bewohner einer Asylbewerberunterkunft in Neu-Ulm sind in der Nacht auf Montag aneinandergeraten. Laut Angaben der Polizei soll es zu gegenseitigen Körperverletzungen gekommen sein, wobei jedoch beide augenscheinlich unverletzt blieben. Die Polizei hat nun die Ermittlungen dazu aufgenommen.

In der Nacht auf Montag ist es der Polizei zufolge in einer Asylbewerberunterkunft „Im Starkfeld“ zu einer Körperverletzung zwischen zwei Bewohnern gekommen. Ein laut den Beamten stark alkoholisierter 25-Jähriger sei aus bislang unbekanntem Grund auf seinen 21-Jährigen Zimmermitbewohner losgegangen. Der Sicherheitsdienst habe versucht den Streit zu schlichten und den aufgebrachten 25-Jährigen aus dem Zimmer bringen. "Hierbei riss er sich jedoch los und ging nochmals auf den 21-Jährigen los. Dieser soll sich dann mit einer „Kopfnuss“ gewehrt haben. Die beiden Männer blieben augenscheinlich unverletzt", heißt es im Polizeibericht.

Um eine weitere Auseinandersetzung zu vermeiden, habe man die Männer in verschiedenen Schlafräumen untergebracht. Die Beamten haben nun die Ermittlungen zu den wechselseitigen Körperverletzungen eingeleitet. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X