Region: Illertissen|Babenhausen

Untersuchungshaft: Betrunkener schlägt und bespuckt Messdiener und bedroht Polizisten

Weil er keinen festen Wohnsitz vorweisen konnte, befindet sich der 62-Jährige nun in Untersuchungshaft.

Ein 62-jähriger Mann hat am Montagnachmittag in Neu-Ulm einen Messdiener attackiert und angespuckt. Auch bei seiner Festnahme war der Mann nicht zu beruhigen. Er spuckte, drohte den Beamten und beleidigte sie. Nun befindet sich der Mann in Untersuchungshaft.

In der St.-Johann-Baptist-Kirche am Johannesplatz in Neu-Ulm hatte sich ein 62-jähriger, betrunkener Mann am Montagnachmittag, gegen 16.20 Uhr, auf den Boden gelegt. Weshalb ihn der 59-jährige Messdiener aufforderte, die Kirche zu verlassen.

Anstatt der Aufforderung zu folgen, schlug der 62-Jährige dem Messdiener mit der Faust an den Kopf, spuckte ihm ins Gesicht und entfernte sich erst dann in Richtung Donaustraße. Beamte der Neu-Ulmer Polizei konnten ihn noch in der Nähe der Kirche vorläufig festnehmen. "Während der Festnahme spuckte der aggressive Mann in Richtung eines 25-jährigen Polizeibeamten, traf ihn jedoch nicht. Bei Verbringung zur Dienststelle beleidigte und bedrohte der Mann den 25-jährigen Polizeibeamten mehrmals.", schildert die Polizei das Verhalten des Mannes.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet. Weil er keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnte, musste er die Nacht in der Zelle der Polizeiinspektion Neu-Ulm verbringen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er am Dienstagmorgen der diensthabenden Richterin des Amtsgericht Memmingen vorgeführt, die Untersuchungshaft anordnete und Haftbefehl gegen den Mann erließ. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X