Region: Illertissen|Babenhausen

Naturschutzprojekt startet im Landkreis Neu-Ulm : Tierische Mitbewohner in Hausgärten beobachten

Unter anderem Eidechsen könnten laut Landratsamt in den Gärten Zuflucht suchen.

Schon entdeckt? Zwergfledermaus, Laubfrosch, Zauneidechse und Co. können Mitbewohner im eigenen Garten sein. Denn immer häufiger finden diese Wildtiere einen Zufluchtsort in naturnahen Gärten.

Das Landratsamt Neu-Ulm ruft daher nun alle Landkreisbürger dazu auf, sich am Wissenschaftsprojekt „Unsere heimlichen tierischen Mitbewohner“ zu beteiligen. Kooperationspartner sind der Landesbund für Vogelschutz (LBV) im Landkreis, die BUND-Kreisgruppe Neu-Ulm und der Gerlenhofener Arbeitskreis Umweltschutz (GAU).

Hobbygärtner, die kleinen Säugetieren, Reptilien oder Amphibien einen Unterschlupf im Garten schaffen, profitieren davon unmittelbar. So vertilgt zum Beispiel eine der kleinsten Fledermäuse, die Zwergfledermaus, in einer Nacht zwischen 1000 und 2000 Mücken, während der Grasfrosch Jagd auf Nacktschnecken macht.

„Schnappen Sie sich Ihre Kamera oder Ihr Handy und gehen Sie auf Entdeckungstour“, wirbt das Landratsamt. Die Bilder und Beobachtungen der tierischen Mitbewohner können Bürger dem Landratsamt entweder über die Meldebögen oder über die Internet-Plattform „INaturalist“ zukommen lassen. Die Meldebögen gibt es im Landratsamt und unter www.landkreis.neu-ulm.de.

„Wir freuen uns über jede Entdeckung, die Sie vor Ihrer Haustür machen. Falls nötig, helfen Ihnen andere Nutzer bei INaturalist oder wir gerne bei der Bestimmung des Tieres. Mit Ihrer Teilnahme leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Erfassung der Vielfalt und Anzahl dieser besonderen Tiere im Landkreis Neu-Ulm“, sagt Organisatorin Stefanie Batke vom Fachbereich Naturschutz und Landschaftspflege des Landratsamtes.

Eine zahlreiche Teilnahme an dem Beobachtungsprojekt erleichtert zudem eine effektivere Planung und Verwirklichung von Artenschutzprojekten.

Bei Fragen steht Organisatorin Stefanie Batke per E-Mail an Stefanie.batke[at]lra.neu-ulm[dot]de oder per Telefon 07 31 / 70 40-43 03 zur Verfügung. (pm/red)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X