Region: Augsburger Land

A 8: Wohnmobil fängt an zu brennen – Fahrer schwer verletzt

Der Fahrer musste mit schwereren Verbrennungen ins Uniklinikum geflogen werden.

Das Fahrzeug eines 65-Jährigen hat am Donnerstagnachmittag beim Auffahren auf die A 8 Feuer gefangen. Der Fahrer erlitt schwerere Verbrennungen und musste mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik geflogen werden.

Laut Polizei war es gegen 13.15 Uhr, als ein 65-Jähriger mit seinem Wohnmobil von der Staatsstraße 2036 auf die A 8 in Richtung München auffahren wollte. An der Anschlussstelle Neusäß fing das Fahrzeug im Bereich des Motorraums plötzlich Feuer. Der Fahrer konnte das Wohnmobil noch auf eine angrenzende Wiese lenken und dort anhalten. In der Folge griffen die Flammen auf die Grünfläche über und löste einen Böschungsbrand mit starker Rauchentwicklung aus. "Der Fahrer zog sich durch den Brand schwerere Verbrennungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik gebracht. Im Einsatz waren unter anderem Feuerwehrkräfte aus Neusäß, Gersthofen und Täfertingen", berichtet die Polizei.

A 8 für drei Stunden gesperrt

Die Anschlussstelle Neusäß musste mitsamt der A 8 in Fahrtrichtung München für Lösch- und Bergungsarbeiten für circa drei Stunden komplett gesperrt werden. Auslöser des Brands war laut Polizei ein technischer Defekt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X