Region: Augsburger Land

89-Jährige verliert in Neusäß Kontrolle über Auto: 20-jähriger Fußgänger schwer verletzt

Ein Fußgänger wurde am Dienstag in Neusäß durch den Zusammenstoß mit einem Auto schwer verletzt. Er musste vor Ort vom Notarzt reanimiert werden. (Symbolbild)

Eine 89-jährige Autofahrerin hat nach Angaben der Polizei am Dienstagnachmittag in Neusäß einen Fußgänger angefahren. Der 20-Jährige wurde schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 16 Uhr in der Hauptstraße in Neusäß. Die 89-jährige Fahrerin stand am Unfallort zunächst in einer Parklücke, parkte rückwärts aus und fuhr dann laut Polizei aus unklaren Gründen wieder vorwärts auf den Gehweg und gegen ein Baugerüst des dortigen Anwesens. "Sie erfasste hierbei mit der Fahrzeugfront den 20-jährigen Passanten, der lebensbedrohlich verletzt wurde", so der Polizeibericht.

Sie habe daraufhin mehrmals vor und zurück rangiert und auch noch ein zweites Auto beschädigt. Etliche Passanten wurden Zeugen des Geschehens und versuchten die Fahrerin durch lautes Rufen zum Anhalten zu bewegen. Diese sei jedoch weitergefahren und erst ein Stück weiter aufgrund ihres defekten Autos stehengeblieben.

Der 20-jährige Fußgänger erlitt schwerste Verletzungen und musste vor Ort vom Notarzt reanimiert werden. Der Mann befand sich laut Polizeibericht in Lebensgefahr und wurde in die Uniklinik Augsburg gebracht. Der Vater des Verletzten, der sich durch einen Sprung zur Seite retten konnte, erlitt einen Schock und musste ebenfalls ärztlich behandelt werden.

"Die Unfallverursacherin machte einen stark verwirrten Eindruck und wurde ebenfalls zur Untersuchung in die Uniklinik eingeliefert", berichtet die Polizei. Bei der 89-jährigen Fahrerin konnten akute gesundheitliche Probleme festgestellt werden, wie die Polizei weiter informiert. Sie wurde deshalb stationär zur weiteren Untersuchung im Uniklinikum aufgenommen. Inwieweit diese gesundheitlichen Beeinträchtigungen unfallursächlich waren, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Zur Unfallaufnahme musste die Hauptstraße in Neusäß für längere Zeit gesperrt werden. Die beiden geparkten Autos waren nicht mehr fahrbereit. Das beschädigte Baugerüst musste von der Feuerwehr Neusäß gesichert werden. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht genau beziffert werden, dürfte aber mehrere Tausend Euro betragen. (pm)

Die Altersangaben der beteiligten Personen wurden ausgebessert, nachdem die Polizei ihre eigenen Angaben in einem Nachtrag korrigiert hat. (staz)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X