Region: Augsburger Land

Böllerverbot in Neusäß auf öffentlichem Grund

Auf dem Kobel ist Feuerwerk an Silvester explizit untersagt.

Auch an Silvester gilt die Regelung der Ausgangssperre, die es untersagt, zwischen 21 und 5 Uhr ohne triftigen Grund das Haus zu verlassen. Darauf weist die Stadt Neusäß nun in einer Pressemitteilung hin. Damit sei automatisch auch ein Böllerverbot auf öffentlichem Grund gegeben.

Das Böllerverbot bestehe auch tagsüber, da das Abschießen von Raketen und Zünden von Böllern kein triftiger Grund sei, sein Haus zu verlassen. Nur auf privatem Grund, direkt am Haus, sei das Böllern erlaubt.

Darüber hinaus ist das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik zudem an Silvester und Neujahr an publikumsträchtigen Plätzen -also auf dem Festplatz, auf dem Kobel und am Bismarckturm - explizit untersagt. (pm)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X