Region: Augsburger Land

Job-Info-Börse Neusäß war ein großer Erfolg

Freie Mitarbeiterin Jutta Kaiser aus Neusäß
Vollauf zufrieden kann der Organisator der Job-Info-Börse in Neusäß, der Leiter des Jugendkulturhauses Stereoton, Markus Bzduch, auf das Angebot für Schulabgänger zurückblicken.

40 Firmen sowie Universität und Hochschule Augsburg boten den Schulabgängern einen Einblick in die Arbeitswelt.

„Das Interesse der Jugendlichen war diesmal weitaus größer und sie waren auch besser durch die Lehrer auf die Job-Info-Börse vorbereitet“. So hätten es ihm auch die teilnehmenden Firmen erfreulicherweise bestätigt, freute sich der Organisator der Jobbörse, der Leiter des Jugendkulturhauses, Markus Bzduch. Immerhin waren diesmal etwa 500 Schüler zur Jobbörse in die Neusässer Stadthalle gekommen, um sich ein Bild von ihren beruflichen Möglichkeiten zu machen und vielleicht auch ihren Traumberuf zu finden.

Damit war die Teilnahme besser als in den Jahren zuvor. Auch die Feedback-Bögen zeigten deutlich, dass das Angebot gut angekommen war. So gab es auch konkrete Vermittlungen wie zehn Praktika, drei Ausbildungsplätze sowie elf weitere sonstige Beratungstermine. Unzufrieden war keiner der Besucher, im Gegenteil, sie zeigten sich weitgehend „sehr zufrieden“.

Allein durch Gänge zu gehen und die zahlreichen verschiedenen Firmen mit ihren vielfältigen Angeboten zu sehen, bietet schon die ein oder andere Anregung oder neue Idee, sich intensiver mit einem Berufsbild zu beschäftigen. Informationen und erste Kontakte auf einer Jobbörse, Vereinbarungen für Praktika für einen ersten Einblick in das Berufsbild, sind oft schon die Türöffner für eine erfolgreiche und befriedigende Berufsausbildung und spätere Karriere.

Wer könnte besser als der Chef einer Firma oder auch ein Auszubildender aus dem zweiten oder dritten Lehrjahr, aufklären über die jeweiligen Anforderungen des gewünschten Berufs? Auf der Job-Info-Börse in Neusäß erhalten die Besucher stets genau diese individuelle Beratung und damit erste tiefere Einblicke, so dass oft schnell entschieden werden kann, ob der Berufswunsch passt, oder lieber ein Plan B verfolgt werden sollte.

Viele der teilnehmenden Firmen sind schon über viele Jahre dabei, andere bewerben sich neu um eine Teilnahme. „Mit den 40 Firmen ist die Jobbörse in der Stadthalle Neusäß aber auch tatsächlich voll“, erklärte Bzduch, dass nur dann neue Teilnehmer berücksichtigt werden können, wenn eine andere Firma abspringt. Sehr bedauerlich fand er allerdings, dass die von ihm explizit eingeladenen Schulen in Diedorf, Stadtbergen und Gersthofen, kein Interesse an der Teilnahme gezeigt hätten. Dafür durfte er sich über 50 interessierte Schüler der Prälat Schilcher Berufsschule freuen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X