Region: Donauwörth|Nördlingen

1000 Euro für die Palliativstation

Das Bild zeigt von link Nadine Fackler (Kirchengemeinde Lehmingen), Katharina und Werner Götz, sowie Dr. Thomas Handschuh bei der Spendenübergabe vor dem Stiftungskrankenhaus.

Die Gaben, die während der Beerdigung seiner Frau zusammen kamen und das Geld aus Trauerkarten spendete Werner Götz aus Lehmingen an die Palliativstation des Stiftungskrankenhauses.

„Uns war es ein wichtiges Anliegen, trotz des schmerzhaften Todes meiner Frau Manuela, die hervorragende Arbeit für all die Aufenthalte meiner Frau in der Palliativabteilung zu honorieren. Die Betreuung und Versorgung, auch für uns als Angehörige, war sehr gut und beruhigend. Deshalb ein dickes Dankeschön an das gesamte Team“, so Werner Götz bei der Spendenübergabe in Nördlingen.

Weil sich die Familie in dieser schweren Zeit auf der Palliativstation des Nördlinger Stiftungskrankenhauses so gut versorgt fühlte, habe man in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Lehmingen entschieden, die Gaben, die während der Beerdigung von Manuela Götz gegeben wurden, an die Palliativstation Nördlingen zu spenden. „Dabei ist eine Summe von 755 Euro zusammen gekommen. Weiter habe ich noch diverse Trauerkarten mit insgesamt 130 Euro Geldspenden für diesen Verwendungszweck erhalten. Persönlich habe ich die Spende dann auf die glatte Summe aufgestockt. Ich bin mir sicher, dass das Geld in dieser Station sehr gut angelegt ist “, erklärt Werner Götz.

Dr. Thomas Handschuh nahm die Spende stellvertretend für die Palliativstation entgegen und bedankte sich bei den Spendern: „Mit den Spendengeldern können wir zusätzliche hilfreiche Therapien finanzieren. Wir können unseren Patienten so jenes Mehr an Hilfe zukommen lassen, das entscheidend die Lebensqualität trotz schwerster Krankheit verbessern kann.“ (staz)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X