Region: Donauwörth|Nördlingen

Gastronomie ist #kulturrelevant

Plakat zur Aktion "#kulturrelevant".

Gastronom*innen aus Nördlingen melden sich mit Portraits zu Wort.

Bewusst in schwarz-weiß gehalten mit ernstem Gesichtsausdruck präsentieren sich 41 Nördlinger Gastronom*innen, um auf ihre derzeitige Situation aufmerksam zu machen.

Die Idee stammt von Katja Mangold. Beim abendlichen Lockdown-Gassi mit den Fellnasen durch die „runden Ecken“ der Stadt wurde es Katja Mangold wieder bewusst: "Wie sah nochmal der Wirt meiner Lieblingskneipe aus?" Ihr fehle diese bunte Vielfalt an Gaststätten und Restaurants, die momentan wegen der Pandemie nicht öffnen dürfen. "Doch wie kann man helfen?"

Bilderaktion

Eine Aktion der Stadt Weißenburg im fränkischen Nachbarlandkreis inspirierte sie zu der Bilderaktion #kulturrelevant. Die selbständige Fotografin und gelernte Grafik-Designerin will damit in den sozialen Medien und mit Plakaten die Menschen in der Gastronomie wieder in das Gedächtnis der Bürger zurückbringen. Denn jene würden nun schon seit über einem Jahr an der erträglichen Ausübung ihrer Tätigkeit gehindert. "Von den Auswirkungen auf deren Familien, Mitarbeitern, Zulieferern, dem Mikroklima der Stadt, die Gesellschaft an sich ganz zu schweigen." Nach Rücksprache mit ihrem, wie sie sagt, Lieblingswirt Alex Russe vom Alexanderplatz, war das Projekt geboren.

Selbsthilfeaktion

"Nun ist mit der Gastro aber eine quirlige Community am Start, die sich auch schon in nicht so schwierigen Zeiten selbst helfen muss", erklärt Alex Russe. So wurde das Projekt vor Ort in den Bars, Restaurants, Clubs und Kneipen mit den Betreibern umgesetzt.

Seit Ostersonntag sind die Einzelbilder und Plakate nicht mehr nur bei Facebook, Instagram und Whatsapp zu sehen. Die Plakate hängen mittlerweile auch an vielen Orten in der Stadt. Über den Stadtmarketingverein soll nun auch der Einzelhandel mit Material versorgt werden. Katja Mangold kann sich eine Ausweitung der Aktion #kulturrelevant auf die Kulturschaffenden der Region durchaus vorstellen. "Denn eins ist klar, eine lebendige Stadt funktioniert nur gemeinsam!" Darin seien sich alle Beteiligten einig. (pm)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X