Region: Donauwörth|Nördlingen

Kunst in den Frickhinger-Anlagen

LeserReporter Rolf Hippler aus Nördlingen

Nachdem die diesjährigen Ateliertage wegen Corona abgesagt werden mussten, hat sich die Stadt Nördlingen entschlossen, trotzdem in der Öffentlichkeit Präsenz zu zeigen und eine Kunstaktion im Freien durchzuführen. Schlussendlich einigte man sich darauf, in den Frickhinger-Anlagen eine „Open Air Kunstaktion“ durchzuführen.

Insgesamt 12 Künstlerinnen und Künstler konnten für dieses Event gewonnen werden.

Es sind dies: Wolfgang Balzer

Angelika Hahn-Gericke

Hannelore Hippler

Veronika Jehl-Hampp

Wolfgang Mussgnug

Helmut Ranftl

Marianne Ranftl

Wolfram Sandner

Roland Schulz

Otto Troll

Elise Wimmer

Sebastian Wolf

Am Montag, dem 26. Juli traf man sich mit dem Verantwortlichen der Stadt Nördlingen, Herrn Rudi Scherer, um den Ablauf durchzusprechen und den Platz für die einzelnen Kunstwerke festzulegen.

Bis Mittwoch hatten die Künstlerinnen und Künstler Gelegenheit ihre Arbeiten teils vor Ort an hierfür extra aufgebauten Maltischen, teils im heimischen Atelier fertig zu stellen.

Zwei Mitarbeiter des städtischen Bauhofes waren dann am Mitttwoch und Donnerstag damit befasst, die Werke an den dafür vorgesehenen Stellen präsentabel zu installieren.

Am Donnerstag, dem 29.07.2021 um 16 Uhr war es dann so weit. Eröffnet wurde die Präsentation von Oberbürgermeister David Wittner, der Akteure und Interessenten begrüßte und dann zu einem Rundgang einlud. Dabei hatte jede Künstlerin und jeder Künstler Gelegenheit sich vorzustellen und etwas zu seinem Werk zu sagen. Danach lud OB Wittner noch zu einem kleinen Umtrunk ein, bevor alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler den Fragen des Publikums zur Verfügung standen.

Seit Donnerstag sind alle Werke für die Öffentlichkeit frei zugänglich und können besichtigt werden.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X