Region: Überregional

HC Erlangen empfängt Tabellenzweiten in der ARENA

LeserReporter Jocki Krieg aus Nürnberg

(#Jocki_Foto, Erlangen, v.l.): HCE-Geschäftsführer René Selke und Harald Rosenberger, Vorstand NÜRNBERGER

Für die Handballer vom HC Erlangen geht es mit dem ersten Heimspiel gleich gegen den Tabellenzweiten Füchse Berlin

Zum ersten Heimspiel des Jahres empfängt der HC Erlangen am kommenden Samstag die Füchse Berlin in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung. Anwurf gegen den aktuellen Tabellenzweiten ist um 18.30 Uhr. Auf eine ausführliche Vorberichterstattung dürfen sich HC-Fans bereits ab 17.30 Uhr freuen. Im Arena-TV (Facebook Live) berichtet Hallensprecher Axel Fischer direkt vom Spielfeldrand und versorgt die fränkischen Handballfans mit allen relevanten Informationen zum ersten Spiel des Jahres.

Das wir ein sehr schweres Spiel

Während der HC Erlangen am Samstag das erste Mal nach der Wintervorbereitung in einem Pflichtspiel um Punkte kämpfen wird, befindet sich die Spitzenmannschaft aus der Hauptstadt bereits voll im Spielrhythmus. Nach dem gelungenen Bundesligaauftakt gegen TUSEM Essen (30:23) überzeugten die Füchse in dieser Woche auch in der European League, wo das Team von Jaron Siewert sich mit einem 36:23-Auswärtssieg gegen den schwedischen Topclub IFK Kristianstad durchsetzte. Der nächste Gegner des HCE rangiert derzeit mit 23:5 Punkten auf Platz zwei in der Tabelle und ist somit direkter Verfolger des Tabellenersten SG Flensburg-Handewitt. Mit elf Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen sind die Füchse seit mittlerweile neun Spieltagen in der Bundesliga ungeschlagen. Michael Haaß und seine Mannschaft wollen am Samstag jedoch alles in ihrer Macht stehende unternehmen, um diese Siegesserie zu durchbrechen. Dass dieses Vorhaben schwer wird, ist Michael Haaß bewusst: „Das wird definitiv ein schweres Spiel werden. Berlin ist in Topform, sie sind nach einem überragenden Jahresende genauso stark wieder gestartet. Die Füchse haben keinen Mangel an Selbstbewusstsein. Wir können uns dennoch ernsthaft Chancen ausrechnen, da unser Kader jetzt anders aussieht als noch im Dezember“. Auch René Selke, ist froh darüber, dass es für die Mannschaft vom HC Erlangen am kommenden Samstag wieder um Zählbares geht: „Zunächst freuen wir uns natürlich, dass es jetzt endlich wieder losgeht. Uns steht eine sehr, sehr anstrengende und lange Rückrunde bevor. Natürlich ist das Thema Corona immer noch präsent. Wir sind sehr froh, dass die Vereine einheitlich mit der HBL entschieden haben, dass das Spielsystem Round Robin weiterhin beibehalten und gegebenenfalls zum Ende verdichtet wird. Es gibt einfach keine vernünftige Alternative und wir sind zuversichtlich, die verbleibenden 23 Spiele so wie geplant durchzuführen. Das System Round Robin bietet die größte Verlässlichkeit für unsere Partner und Fans", sagt der Geschäftsführer des HC Erlangen vor dem Spiel.

Top-Spieler bei den Füchsen

Die Berliner haben sich zur neuen Saison noch einmal sehenswert verstärkt. Neben Trainer Jaron Siewert und Torhüter Fredrik Genz sind seit dieser Saison Milos Vujovic (Tatabanya/HUN) und Marian Michalczik (GWD Minden) sowie der frisch gebackene dänische Weltmeister Lasse Andersson (FC Barcelona) und der schwedische Vizeweltmeister Valter Chrintz (IFK Kristianstad) teil des Hauptstadtclubs. Füchse-Trainer Jaron Siewert, der derzeit jüngste Coach der HBL, erwartet „…zwei kämpferisch gut eingestellte Mannschaften, die alles investieren werden, um einen guten Start hinzulegen“.

Im direkten Vergleich haben die Füchse Berlin klar die Nase vorn. In der Vergangenheit trafen beide Mannschaften insgesamt elf Mal aufeinander. Dabei gingen die Berliner acht Mal als Sieger vom Feld. Zwei Mal trennten sich die beiden Ligakonkurrenten mit einem Unentschieden. Beim letzten Aufeinandertreffen am 22. Dezember 2019, gelang den Erlangern jedoch erstmals der Sieg. Im Rahmen der Black Night feierten über 8000 fränkische Handballfans gemeinsam mit ihrem Team den 34:29-Heimerfolg über die Füchse Berlin.

Am Samstag ab 18.30 Uhr wird sich zeigen, wer als Sieger vom Platz geht, wenn die beiden Unparteiischen Julian Koppl und Denis Regner die Partie des 18. Spieltags anpfeifen. SKY SPORT 2 HD startet die Übertragung um 18:15 Uhr live aus der ARENA NÜRNBERGER Versicherung. Auf eine ausführliche Vorberichterstattung dürfen sich HC-Fans bereits ab 17:30 Uhr freuen. Im Arena-TV (Facebook Live) berichtet Hallensprecher Axel Fischer direkt vom Spielfeldrand und versorgt die fränkischen Handballfans mit allen relevanten Informationen zum ersten Spiel des Jahres. 

Gemeinsam für die Kinderhospizarbeit

Der HC Erlangen und sein Premiumsponsor NÜRNBERGER Versicherung stellen beim Heimspiel gegen die Füchse Berlin die Arbeit des Bundesverband Kinderhospiz e. V. und das Schicksal von über 50.000 Familien in den Fokus.

Unter dem Motto „Gemeinsam für die Kinderhospizarbeit“ kommunizieren die drei Kooperationspartner seit dem 10. Februar, dem Tag der Kinderhospizarbeit, intensiv auf ihren Social-Media-Kanälen. Beim Spiel gegen die Füchse Berlin werden die Spieler des HCE als Symbol für die Kinderhospizarbeit mit grünen Bändern und Teddybären einlaufen.

Die Fans des HC Erlangen können den betroffenen Familien ein Zeichen der Solidarität geben, indem sie die Beiträge liken und kommentieren. Wer möchte, kann Fotos von sich mit einem grünen Band (Geschenkband, Kreppschleife etc.) veröffentlichen. Instagram-Posts mit dem Hashtag #SportBewegtUns erscheinen außerdem automatisch auf der Social Wall der Spitzensportpartner der Metropolregion Nürnberg und beziehen noch mehr Sportbegeisterte ein.

Nähere Infos zum Mottospieltag und dem Angebot des Bundesverbands Kinderhospiz e. V. finden Sie unter: https://bit.ly/374Mzbh. Der Agenturpartner ist dann auch wieder dabei, denn hl-studios aus Erlangen unterstützt seit vielen Jahren den HC Erlangen mit Fotografie und Pressearbeit und ist auch Spielerpate von Nico Büdel und Daniel Mosindi.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X