Region: Donauwörth|Nördlingen

64-Jähriger beim Angeln in der Wörnitz tödlich verunglückt

Bei einem Unfall hat ein 64-jähriger Angler am Dienstagabend sein Leben verloren. Er ging in der Wörnitz unter und konnte nurmehr tot geborgen werden.

Eine großangelegte Suchaktion nach einem vermissten Angler hat am Dienstagabend bei Oettingen stattgefunden. Es konnte jedoch nur noch die Leiche des 64-Jährigen aus der Wörnitz geborgen werden.

Laut Polizei war ein 64-Jähriger mit Familienangehörigen am Dienstagabend beim Angeln an der Wörnitz bei Hainsfarth. Gegen 20.30 Uhr soll sich der 64-Jährige schwimmend in die Wörnitz begeben haben, um dort gezielt Futter auszubringen.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand sei der 64-Jährige aus gesundheitlichen Gründen kurze Zeit später im Wasser untergegangen und nicht mehr aufgetaucht. Für die Suche nach dem Mann waren rund 150 Rettungskräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes sowie der Wasserrettung im Einsatz. Es konnte jedoch nur noch sein Leichnam gegen 23.20 Uhr unweit des Unglücksortes aus der Wörnitz geborgen werden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X