Region: Augsburg Stadt

Europa beginnt vor Ort - Kandidierende für ein Europa zugewandtes Augsburg bei der Kommunalwahl am 15.03.2020

LeserReporter Thorsten Frank

Zahlreiche europafreundliche Kandidierende zur Kommunalwahl am 15.03.2020 in Augsburg Stadt und Land

Zahlreiche Kommunalwahl-Engagierte in überparteilicher Europa-Union für Augsburg Stadt und Land

Die Augsburger Europa-Union wollte in einer Befragung wissen, welche Mitglieder sich bei den am 15. März anstehenden Kommunalwahlen zur Wahl stellen und die Antworten waren überwältigend. „Geeint in Vielfalt!“ sei sozusagen nicht nur der Leitspruch Europas, so lasse sich auch das Umfrage-Ergebnis des gemeinnützigen Vereines unter seinen Mitgliedern auf den Punkt bringen“ fasst Thorsten Frank, Vorsitzender der Europa-Union Augsburg, die eingegangen Antworten und zahlreichen Kandidaturen zusammen.

Es zeige sich, dass sich die Antwortenden einerseits für unterschiedliche Konzepte ein kommunales Mandat anstreben und andererseits aber gemeinsam ein Europa der Bürgerinnen und Bürger voran bringen wollen, erläutert Frank. Ein Widerspruch sehe er darin nicht, weil sich ja auch nicht alle Bürgerinnen und Bürger in allen Punkten sofort einig seien. Vielen sei aber zugleich klar, dass Europa nur gemeinsam voran gebracht werden könne, führt Frank aus. Es sei gut so, dass man sich einerseits für unterschiedliche Gruppierungen und Parteien in und um Augsburg und sich gleichzeitig gemeinsam für Europa einsetzen kann.

Die Antworten zeigen zudem das Überparteilichkeit nicht mit unpolitisch gleichzusetzen sei, sieht Frank die Überparteilichkeit des Vereines bestätigt. Ihr Einverständnis zur Nennung als Kandidierende für die Kommunalwahl in Augsburg, Gersthofen und Stadtbergen sowie dem Landkreis am 15. März 2020 haben Bewerbende aus der CSU, SPD, DIE GRÜNEN, Freie Wähler, DIE LINKE und der ÖDP gegeben. Das sei ein schönes Zeichen für die Region Augsburg. Denn nur wenn Europa die Vielstimmigkeit der Bedürfnisse und Wünsche ihrer Bürgerinnen und Bürger kennt und in Einklang bringt, wird sich Europa zum Wohle aller weiter entwickeln können, schließt Frank ab.

Für den Augsburger Stadtrat kandidieren für die CSU Dr. Hella Gerber auf Platz 18 sowie Max Weinkamm auf Platz 28, für die SPD Augsburg Dr. Florian Freund auf Platz 3, Benjamin Adam auf Platz 7, Lara Hammer auf Platz 20 und Angela Steinecker auf Platz 24, Von den Grünen ist Christine Kamm auf Platz 17,  Jonas Holm kandidiert auf Platz 8 der Vereinigung Freie Wähler und OB-Kandidat Frederik Hintermayr auf Platz 1 bei DIE LINKE. In Gersthofen kandidiert Manfred Link auf Platz 4 für die ÖDP und in Stadtbergen Matthias Künzel auf Platz 3 für die SPD. Um die Wahl in den Kreistag im Landkreis Augsburg bewirbt sich Markus Ferber für die CSU und Maximilian Arnold für DIE LINKE.

Darüber hinaus hat die Europa-Union mit Eva Weber, Claudia Eberle sowie Frederik Hintermayr gleich drei kandidierende Mitglieder in Ihren Reihen, die als OB-Kandidaten für das höchste politische Amt in der Fuggerstadt antreten. Aber auch weitere politisch Aktive wie Anna Rasehorn, Volkmar Thumser, Florian Zach und Matthias Lorentzen sind Mitglied des Vereines, der sich in Augsburg seit 1948 für ein Europa der Bürgerinnen und Bürger einsetzt.  

Die Europa-Union bietet zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen, damit sich Europa im Sinne der Bürgerinnen und Bürger entwickelt. Grundlage aller Europa-Unionen ist das Hertensteiner Programm aus dem Jahr 1946. Die Europa-Union besteht aus Gliederungen vom Kreisverband bis hin zur europäischen Ebene. Die Europa-Union Augsburg wurde 2018 mit dem Bürgerpreis des Bayerischen Landtags ausgezeichnet. Weitere Infos zur Europa-Union Augsburg e.V. sind auf www.europaunion-augsburg.de zu finden.                                 

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X