Region: Illertissen|Babenhausen

"Sein & Schein": Tag des offenen Denkmals 2021 im Kloster Roggenburg

Das Kloster Roggenburg.

Zum europaweiten Denkmalstag am Sonntag, 12. September, öffnet auch in diesem Jahr das Prämonstratenser-Kloster Roggenburg wieder seine Pforten. Motto ist diesmal "Sein & Schein - in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege".

Mit dem Sonntagsgottesdienst um 10 Uhr in der Klosterkirche beginnt der Denkmalstag im Kloster Roggenburg. Im Mittelpunkt des diesjährigen Angebots steht das Jubiläum zum 900-jährigen Bestehen des Prämonstratenser-Ordens. Um 11, 14, 15 und 16 Uhr werden Führungen durch Kirche und Kloster angeboten. Ein Pater des Roggenburger Konvents führt die Gäste durch die Pfarr- und Klosterkirche "Mariä Himmelfahrt", eine der bedeutendsten Bauten des Rokoko in Schwaben.

Beim Orgelspiel um 14.30 Uhr können die Besucher dem Klang der Roggenburger Orgel lauschen. Die "Große Roggenburgerin" mit ihrem imposanten Orgelprospekt umfasst 66 Register mit circa 4000 Pfeifen. Neben den Kirchenführungen werden auch Führungen durch den Klostergarten angeboten. Die Besonderheiten sowie auch die Highlights der Garten-Neugestaltung werden um 14 und um 15.15 Uhr erläutert.

Das Klostermuseum zeigt eine Sonderausstellung zum Jubiläum des Prämonstratenser-Ordens. Um 11 Uhr gibt es zusätzlich eine Familienführung mit Museumspädagogin Sabine Moser und um 14.30 Uhr eine Führung mit Kulturreferentin Franziska Honer. Informationen hierzu finden sich auch unter www.landkreis.neu-ulm.de oder kreismuseen[at]lra.neu-ulm[dot]de.

Familien mit Kindern sind um 14 Uhr zum Familien-Umwelt-Nachmittag "Wilde Beeren und Früchte der

Natur" eingeladen.

Für alle Führungen und Angebote des Klosters Roggenburg ist eine Anmeldung über den Veranstaltungskalender unter www.veranstaltungen.kloster-roggenburg.de oder unter Telefon 07300/96 11-0 erforderlich. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X