Region: Augsburger Land

Randalierer verursachen mehrere Tausend Euro Schaden in Schwabmünchen

Mehrere Tausend Euro Sachschaden durch Vandalismus

Zwei Fälle von Vandalismus mit mehreren Tausend Euro Schaden haben die Polizei in Schwabmünchen am Wochenende beschäftigt. Zwischen beiden Taten gab es laut Polizeibericht eine Verbindung. Noch am Sonntag ermittelten die Beamten insgesamt vier Verdächtige.

Bereits in der Nacht auf Samstag verschwand im Luitpoldpark eine Kupferstatue von ihrem Sockel inmitten eines Weihers. Die Statue hat einen Wert von 5000 Euro. Von der Polizeiinspektion Schwabmünchen wurden zunächst Ermittlungen wegen Diebstahls eingeleitet, die nun auch eine Verbindung zu einem zweiten Fall von Vandalismus aufzeigen.

Denn in der Nacht auf Sonntag wurden auf dem Friedhof an der Holzeystraße mindestens 20 Gräber beschädigt. Grablichter wurden umhergeworfen, Figuren umgestoßen, beschädigt und sogar eine Grabplatte über die Friedhofsmauer geworfen. Zudem wurde in derselben Nacht an einer Spielplatzhütte des Kindergartens in der Museumstraße eine Türklinke abgebrochen. Der Sachschaden beläuft sich hier auf mindestens 3000 Euro.

Die Ermittlungen der Polizei haben einen Bezug zu einer Geburtstagsfeier in der Nähe des Kroengeländes ergeben. Durch die Aussage eines Beteiligten kamen die Beamten zwei mutmaßlichen Tätern auf die Spur. Weiter hat sich laut Polizeiangaben herausgestellt, dass zwei weitere Personen, ein 18- und ein 21-Jähriger, an der Tat beteiligt gewesen sein sollen, die offenbar in der Nacht zuvor die Figur im Luitpoldpark aus der Verankerung gerissen und von ihrem Sockel in das Gewässer gestoßen haben sollen.

Die Figur wurde bereits mit Hilfe der Feuerwehr Schwabmünchen geborgen und von der Polizei sichergestellt. Ob die Statue beschädigt wurde, müsse noch geprüft werden, so die Polizei. Die mutmaßlichen Täter erwarten nun entsprechende Anzeigen.

Die Besitzer der beschädigten Grabstätten werden gebeten, sich unter Telefon 08232/96 06-0 bei der Polizei Schwabmünchen zu melden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X