Region: Augsburger Land

Nach Scheunenbrand in Schwabmünchen: Brandermittler gehen von technischem Defekt als Ursache aus

(Symbolbild) Am Montagnachmittag hat eine Scheune in Schwabmünchen gebrannt. Die Ermittler gehen von einem technischen Defekt als Ursache aus.

Eine Scheune hat am Montagnachmittag in Schwabmünchen gebrannt. Die Feuerwehr war mit neun Fahrzeugen und circa 45 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Anwohner bemerkten um kurz vor 16 Uhr in der Rochusstraße in Schwabmünchen starke Rauchentwicklung und alarmierten umgehend die Feuerwehr. Schon bei der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte nach Angaben der Polizei zunehmende schwarze Rauchentwicklung und Flammen im Dachstuhl einer Scheune feststellen. Immer wieder ertönten laute Knallgeräusche.

Etwa zwei Stunden lang kämpften die Einsatzkräfte gegen die Flammen an, ehe das Feuer schließlich gelöscht werden konnte. "Bei einer Brandortuntersuchung durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Augsburg konnte durch die Beamten ein technischer Defekt als Ursache für den Brandausbruch ausgemacht werden", teilt die Polizei am Dienstag mit. Die Brandermittler schätzen den Schaden demnach auf circa 40.000 bis 50.000 Euro.

Insgesamt war die Feuerwehr Schwabmünchen mit neun Fahrzeugen und etwa 45 Einsatzkräften vor Ort. Die Rochusstraße war für die komplette Dauer des Einsatzes gesperrt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X