Region: Augsburger Land

Fuggerstraße in Schwabmüchen: Aus Alt wird Neu

Profilbild von
Freie Mitarbeiterin Nicole Fischer
Nur die Fußgänger kommen hier seit Dienstag voran. Das Wechseln der Straßenseiten ist etwas umständlich. Dabei ist Rücksichtnahme und Geduld sehr wichtig, denn wenn Fahrradfahrer und Kinderwagen dazu kommen, wird es eng.

Die Fuggerstraße in Schwabmünchen soll schöner werden. Nun begannen die Baumaßnahmen. Die Fuggerstraße ist nur noch eingeschränkt mit Autos befahrbar.

Der Bauabschnitt 1 in der Fuggerstraße ist links und rechts der Straße für Fußgänger eingerichtet. Seit Montag gegen 12 Uhr ist für den durchgehenden Verkehr auf Höhe Schöffel bis zur Burgstraße Schluss und seit Dienstag laufen die Bauarbeiten. Die Umleitungen sind ausgeschildert. Eine Parklücke auf dem zentralen Parkplatz P1 am Festplatz, gegenüber Museum und Galerie, ist nicht mehr zu finden. Auch die Parkplätze der Bücherei sind voll besetzt.

In der östlichen Parallelstraße, der Ferdinand-Wagner-Straße, sind noch freie Parkbuchten für zwei Stunden zu finden. Auf dem Parkplatz P2 in der Jahnstraße, bei der Geyerburg, sind noch ein paar Plätze frei. Trotz der Einschränkungen sind die Bürger aber im Allgemeinen froh über diese Baumaßnahme, wie die Schwabmünchnerin Ursula Rau: „Die Gehsteige waren schon schlimm. Die Wurzeln der Bäume haben die Platten angehoben. Das ist schön, dass die jetzt neu gemacht werden. Etwas umständlich ist momentan der Wechsel der Straßenseite. Da muss man Umwege in Kauf nehmen, um rüber zu kommen.“

Felix Renner vom Bauteam hofft auf gutes Wetter: „Regen hält uns nicht auf. Da sind wir gut vorbereitet. Schnee ist das Allerschlimmste. Da kann man nichts tun!“

Anlieger können aber morgens bis 7 Uhr und abends ab 17 Uhr zu ihren Grundstücken fahren. Diese Vorgehensweise hat während der bereits im vergangenen Jahr stattgefundenen Vorarbeiten hervorragend funktioniert. So hofft die Stadt auch auf einen reibungslosen Ablauf bei der Müllentsorgung durch die Müllabfuhr.

Ein Baustellenevent

Bunte Beachfahnen und Poster werden bald nicht nur in der Fuggerstraße eine positive Atmosphäre im Stadtzentrum schaffen. Am 16. Mai wird der Tag der Städtebauförderung in vielen Kommunen mit Aktivitäten gefeiert. Auf der Baustelle in der Fuggerstraße wird es neben Musik auch eine Überraschungsaktion bei Dunkelheit geben. Und das ist erst die erste Baustellenaktion, auf die man sich jetzt schon freuen kann. Weitere folgen. Zusätzlich werden die circa 14.500 Haushalte mit Informationsflyern versorgt. Für Rückfragen und bei eventuellen Problemen steht das Bauamt zur Verfügung.

Dann ist nur zu hoffen, dass der Winter sich nun wirklich verabschiedet hat und nicht noch einmal eine Überraschung bereit hält. (nic)

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X