Region: Augsburger Land

Kampf gegen Blutkrebs: Das Leonhard-Wagner-Gymnasium Schwabmünchen ruft zur Typisierung auf

Das P-Seminar Biologie des Leonhard-Wagner-Gymnasiums Schwabmünchen engagiert sich im Kampf gegen Blutkrebs.

Schüler des LWG Schwabmünchen engagieren sich im Kampf gegen Blutkrebs. Für Samstag, 25. Juni, haben sie eine Typisierungsaktion organisiert und wollen möglichst viele Menschen motivieren, sich in die weltweite Datenbank für mögliche Stammzellspender aufnehmen zu lassen.

Bereits im Jahr 2019 organisierte das P-Seminar der Biologielehrerin Barbara Bleicher am Leonhard-Wagner-Gymnasium (LWG) in Schwabmünchen zusammen mit der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) eine Typisierungsaktion, um möglichst viele Freiwillige zu finden, die bereit sind, sich in die weltweit vernetzte Spenderdatei der Stiftung ABK aufnehmen zu lassen, um vielleicht einmal einem Leukämie-Patienten die Chance auf ein neues und gesundes Leben geben zu können. Die Aktion wurde ein voller Erfolg, denn es haben sich 198 neue Stammzellspender registriert. Drei von diesen Spendern haben mittlerweile ihre Stammzellen tatsächlich schon für einen Patienten gespendet.

Der Kampf gegen Blutkrebs als Herzensprojekt

Das P-Seminar 2022 möchte nun an den Erfolg von 2019 anknüpfen und hat sich dazu entschlossen, eine weitere Typisierung zu organisieren, um noch mehr Menschen Hoffnung auf ein neues Leben zu schenken.

Bestärkt in diesem Vorhaben hat sie vor allem das Lesen von Briefen, die zwischen Spender und Empfänger in der zweijährigen Phase nach der Spende ausgetauscht werden dürfen, in der sie sich noch nicht kennenlernen dürfen. Diese meist hochemotionalen Briefe, die anonym geschrieben werden müssen, werden über die Transplantationsklinik und die Spenderdatei zwischen Spender und Empfänger vermittelt.

Lukas ist einer der Spender, der noch im selben Jahr nach der Typisierungsaktion 2019 Stammzellen gespendet hat. Er konnte Franziska, einer jungen Frau aus Oberbayern, damit das Leben retten. Diese Geschichte berührte die Teilnehmer des P-Seminars sehr und ließ die Aktion umso mehr zu einem Herzensprojekt werden. Nicht nur Lukas und „seine“ Empfängerin Franziska, sondern noch eine weitere Lebensretterin aus der Aktion von 2019 werden zur Typisierungsaktion ins LWG kommen und sich den Fragen der interessierten Besucher und Medienvertreter stellen.

Mit Teamarbeit zum Erfolg

Zur Organisation der Typisierungsaktion teilte Bleicher das Seminar in unterschiedliche Gruppen ein, um die verschiedenen Aspekte der Aktionsorganisation abzudecken: Das Presseteam kümmerte sich um die Bekanntmachung der Aktion in Rundfunk und Medien. Das Sponsorenteam sorgte sich darum, dass lokal ansässige Firmen und Geschäfte zu einer Geldspende aufgerufen wurden und dass alle Eltern der LWG-Schüler per Elternbrief über die Aktion informiert wurden. Ein weiteres Team organisierte die Ausstattung für den Aktionstag und die Verpflegung von Besuchern und Helfern. Selbst an die Kleinsten wurde gedacht und eine Spielecke eingerichtet. Die TeilnehmerInnen des P-Seminars haben durch ihre Aufgaben erfahren, dass viel Arbeit investiert werden muss, um eine derartige Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Außerdem haben sie sich während der Vorbereitungen mit dem Thema Typisierung und Stammzellspende intensiv auseinandergesetzt und können nun andere mit ihrem erlangten Wissen zur Registrierung als Stammzellspender motivieren.

Ein paar Tropfen Blut für den guten Zweck

Um den Kampf gegen Leukämie zu unterstützen, rufen nun alle gemeinsam dazu auf, am Samstag, 25. Juni, von 11 bis 16 Uhr am Leonhard-Wagner-Gymnasium Schwabmünchen, Breitweg 16, vorbeizukommen und sich für einen guten Zweck ein kleine Menge Blut abnehmen zu lassen, um in die weltweite Stammzellspenderdatei aufgenommen zu werden und als potenzieller Lebensretter Menschen mit einer Blutkrebserkrankung zu helfen.

Der Bürgermeister von Schwabmünchen, Lorenz Müller, hat gerne die Schirmherrschaft für die Typisierungsaktion am LWG übernommen. Er wird persönlich zur Aktion kommen und freut sich auf das zahlreiche Erscheinen der Bürger von Schwabmünchen.

Auch Geldspenden können Leben retten

Jede Typisierung eines neuen, potenziellen Stammzellspenders kostet 35 Euro. Die Stiftung AKB muss für alle Typisierungskosten selbst aufkommen, denn sie werden weder von staatlicher Seite, noch von den Krankenkassen übernommen. Wer die Stiftung AKB dabei finanziell unterstützen möchten, kann das unter folgender Bankverbindung tun:

Spendenkonto der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern:

Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg

IBAN: DE67 7025 0150 0022 3946 88

BIC: BYLADEM1KMS

Verwendungszweck: LWG P-Seminar

Mehr Informationen unter www.akb.de und www.bayern-gegen-leukaemie.de. (oh)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X