Region: Dillingen|Wertingen

Toter in Schwenningen: Verwandte melden sich bei der Polizei

Dass sich der ursprüngliche Zeugenaufruf im Falle eines unbekannten Toten in Schwenningen erledigt hat, konnte die Polizei am Mittwochabend bekannt geben. Demnach hätten sich Verwandte des Verstorbenen bei der Kripo gemeldet.

Eine männliche Leiche ist am Freitag an der Bahnstrecke Donauwörth-Dillingen gefunden worden. Der Polizei zufolge war die Identität des Toten zunächst unbekannt, weshalb die Beamten sich am Mittwochnachmittag mit der Bitte um Hinweise mit Bildern von der Kleidung des Toten an die Bevölkerung wendete. Bereits am Abend meldeten die Beamten, dass sich bereits Verwandte des Unbekannten gemeldet hätten. Eine gesicherte Identifizierung stehe jedoch noch aus. Der Zeugenaufruf habe sich jedoch erledigt.

Dem Aufruf zufolge wurde der Leichnam des Mannes am Freitagabend an der Bahnstrecke Donauwörth-Dillingen im Bereich der Ortschaft Schwenningen gefunden. Am Mittwoch fanden rund um den Auffindungsort weitere "umfangreiche Suchmaßnahmen" statt, die ebenfalls keine Hinweise auf die Identität des Mannes erbrachten. Die Kriminalpolizei Dillingen ging davon aus, dass die Person durch "ein Unfall- oder Suizidgeschehen ums Leben kam". Hinweise auf ein Fremdverschulden hätten nicht vorgelegen.

Bereits am Mittwochabend meldeten sich Angehörige des unbekannten Toten bei der Kripo Dillingen. "Aufgrund der daraufhin veranlassten Ermittlungen dürfte relativ sicher feststehen, dass es sich beim bis dato unbekannten Toten um einen 31-jährigen Mann aus dem Landkreis Dillingen handeln dürfte", heißt es im Polizeibericht. Die Klärung des Sachverhalts sowie abschließende "absolut gesicherte Identifizierungsmaßnahmen" müssten in den kommenden Tagen erfolgen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X