Region: Augsburger Land

Jugendliche zünden in Leitershofen Auto an und filmen Tat mit dem Handy

In der Nacht auf Mittwoch haben Jugendliche in Leitershofen ein Auto angezündet. (Symbolbild)

Auf einem Wertstoffhof im Stadtberger Ortsteil Leitershofen haben in der Nacht auf Mittwoch wohl Jugendliche ein Auto angezündet und die Tat mit dem Handy gefilmt. Das Fahrzeug geriet in Vollbrand, sowohl die Freiwillige Feuerwehr als auch die Polizei waren im Einsatz. Der verursachte Sachschaden sei laut Polizei, da es sich um ein Schrottfahrzeug handelte, wohl "eher symbolisch".

Der Notruf über das brennende Auto ging am Mittwoch gegen 1 Uhr nachts ein. Aktuell geht die Polizei davon aus, dass insgesamt vier Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsene das Fahrzeug zunächst umgeworfen, aufs Dach gelegt und dann das auslaufende Benzin angezündet hatten.

Zwei Beteiligte, ein 16- und ein 18-Jähriger, hätten sich bis zum Eintreffen der Polizei hinter Steinen versteckt, um die Tat zu filmen. Sie gaben gegenüber den Beamten an, mit der Brandstiftung selbst nichts zu tun gehabt zu haben. Sie hätten sich mit vier weiteren Bekannten "zum Chillen" am Wertstoffhof getroffen. Dabei sei ihnen dann die Idee gekommen, das Auto anzuzünden.

Die Beamten stellten die Handys der beiden Anwesenden zur Beweisauswertung sicher. Der 16-Jährige wurde daraufhin seiner Mutter übergeben. Die Polizei habe außerdem gegen alle mutmaßlich Beteiligten, die inzwischen bereits namentlich bekannt seien, Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. "Die betreffenden Jugendlichen und Heranwachsenden werden sich entsprechend ihrer jeweiligen Tatbeteiligung strafrechtlich verantworten müssen", betont die Polizei. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X