Region: Donauwörth|Nördlingen

Die Rote Bank macht Wandern zum Kulturgenuss

Die Rote Bank steht auf bestimmten Abschnitten auf Wanderwegen im Donau-Ries. Künstler und Autoren präsentieren ihre Stücke während Gäste ihnen zuhören und die Natur genießen können.

Die Rote Bank macht Wandern zum Kulturgenuss: Autoren und Künstler bieten Unterhaltung auf Wanderwegen im Donau-Ries

Sie ist unübersehbar und manchmal schon vom Weitem zu hören – Die Rote Bank. Sie steht an schönen Plätzen im Donau-Ries. Auf der Bank nehmen Autoren und Künstler Platz und warten auf Gäste, die einen Moment innehalten, um ihnen zuzuhören.

Die Rote Bank ist eine Idee von Eva Münsinger. Die Leiterin des B+ Zentrums Blossenau suchte nach neuen Möglichkeiten, um den Mitgliedern des Autorenclubs-Donau-Ries während der Pandemie ein neues Forum zu bieten. Den ganzen Winter stellten diese ihre Geschichten und Gedichte auf Homepage des B+ Zentrums online, als Videos und Audios. „Uns fehlt der Kontakt zum Publikum schon sehr“, sagt der Vorsitzende Johann Enderle.

Den gibt es jetzt wieder mit der Roten Bank. Die Menschen wandern auf schönen Strecken in der Region und entdecken immer wieder eine Bank. Manchmal kann man schon aus der Ferne Musik hören, denn auch Musiker machen mit. Man hält inne und hört für eine Weile den Künstler zu. Dann geht es weiter zur nächsten Bank. Dazwischen bleibt Zeit die schöne Natur zu genießen. Auch Kleinkünstler und Kabarettisten gesellen sich dazu

Start der Roten Bank ist in Blossenau an Fronleichnam, 3. Juni sowie am Sonntag 6. Juni. Von 15 bis 17 Uhr erwarten folgende Autor*innen die Gäste: Viktoria Raab, Johann Enderle, Jörg Reiner Mayer-Karstadt, Harald Braun, Henrike Straub, Willi Lauterbach Alfred Bäuerle. Dazu gesellen sich die Musiker Eva Maria Kirschner und Hans Löffler sowie die Kabarettisten Kerstin und Sepp Egerer. Die Künstler freuen sich natürlich, wenn ihre Gäste ein Honorar in ihrer „Wertschätzungsdose“ zurücklassen. Die nächsten Standorte und Termine der Roten Bank werden demnächst bekannt gegeben. Die roten Bänke stehen bei jedem Wetter an der Strecke, die nach Gut Berg und zur Ruinenkirche in Übersfeld führt. Die Strecke beginnt am B+ Zentrum Blossenau und ist markiert. Da die Ortsdurchfahrt gesperrt ist, wird empfohlen über Übersfeld zu fahren. Alternativ geht es auch über Buchdorf, Dating und Natterholz. (pm)

Info:

Jeder geht eigenverantwortlich für sich und achtet auf die Corona-Regeln.

Kontakt: info[at]blossenau[dot]de, 0151 18864740

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X