Region: Donauwörth|Nördlingen

Seniorin nach Kollision mit Schulbus schwer verletzt

Die 71-Jährige musste mit dem Rettungshubschrauber ins Uniklinikum nach Augsburg geflogen werden.

Nach einem Unfall mit einem Schulbus in Tapfheim ist eine 71-Jährige mit schweren Verletzungen zunächst aus ihrem Fahrzeug befreit und dann mit dem Rettungshubschrauber ins Uniklinikum nach Augsburg geflogen worden.

Laut Angaben der Polizei war eine 71-jährige Frau in Tapfheim am Dienstag um 16.14 Uhr auf Höhe der Raiffeisenbank in der Ulmer Straße mit ihrem Wagen unterwegs. "Den ersten Erkenntnissen zufolge fuhr die Frau plötzlich rückwärts und wendete so in Fahrtrichtung Donauwörth, dass ihr Wagen jeweils zur Hälfte auf der Bundesstraße sowie dem Gehweg stand", beschreibt die Polizei den Unfall. Der 49-jährige Fahrer eines in Richtung Schwenningen fahrenden Schulbusses habe nicht mehr rechtzeitig reagieren können. Durch die Wucht des Aufpralls entstand an dem Wagen der Seniorin Totalschaden. Sie selbst wurde im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Polizei sucht Schulkinder als Zeugen

Die Feuerwehr musste die Seniorin mit schwerem Gerät aus ihrem Wagen schneiden. Im Anschluss flog man sie mit dem Rettungshubschrauber ins Universitätsklinikum nach Augsburg. Der Busfahrer sowie die mitfahrenden Schulkinder seien "ersten polizeilichen Erkenntnissen zufolge unverletzt". Da die dem Vernehmen nach vier bis fünf Kinder, die sich zum Unfallzeitpunkt im braunen Schulbus befanden, bis zum Eintreffen der aufnehmenden Streife bereits von Eltern mitgenommen wurden, werden diese dringend als Zeugen gesucht. Deren Eltern werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/706670 bei der Polizeiinspektion in Donauwörth zu melden.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der B 16

Insgesamt sei ein geschätzter Sachschaden von mehr als 10.000 Euro entstanden. Die Feuerwehren aus Tapfheim, Donaumünster, Schwenningen und Höchstädt sowie das Technische Hilfswerk und Rettungsdienste waren mit insgesamt 75 Personen vor Ort im Einsatz. Bis die Fahrbahn wieder freigegeben werden konnte, kam es auf der Bundesstraße 16 zu deutlichen Verkehrsbehinderungen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X