Region: Illertissen|Babenhausen

Betrunkener 69-Jähriger greift Rettungsdienst an

Angehörige des Rettungsdienstes werden immer häufiger im Dienst angegriffen, häufig von denjenigen, denen sie eigentlich helfen wollen, so auch am Mittwochabend in Vöhringen.

In Vöhringen hat ein 69-jähriger Mann am Mittwochabend eine Rettungssanitäterin verletzt und ihren Kollegen beleidigt. Die beiden wollten den Mann versorgen, weil der mit rund zwei Promille Betrunkene zuvor gestürzt war.

Die Integrierte Leitstelle des Rettungsdienstes erhielt am Mittwochabend die Mitteilung, dass in Vöhringen im Bereich der Kolpingstraße eine Person gestürzt sei. Als die Rettungssanitäterin und der Rettungsassistent dann vor Ort eintrafen, konnten sie einen volltrunkenen 69-Jährigen vorfinden.

Während der Erstversorgung sei der Mann dann aggressiv geworden und habe der Sanitäterin mit dem Ellenbogen gegen den Oberkörper geschlagen. Die Frau wurde leicht verletzt. Als ihr Kollege dann einschritt, wurde dieser von dem Mann beleidigt. Daraufhin zog sich der Rettungsdienst zurück und rief die Polizei. Das nutzte der Betrunkene, um in Richtung Iller davonzulaufen.

Die alarmierten Polizeibeamten konnten den 69-Jährigen jedoch schnell stellen. Der Mann habe sich der Polizei zufolge geständig gezeigt. Einen plausiblen Grund für sein Verhalten habe er den Beamten jedoch nicht nennen können. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von zwei Promille. "Gegen den 69-Jährigen laufen nun strafrechtliche Ermittlungen", heißt es abschließend im Bericht der Polizei. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X