Region: Illertissen|Senden

Streit zwischen Autofahrer und Fußgänger artet aus

Ein Missverständnis war wohl der Grund für einen Streit zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger am Donnerstag in Weißenhorn.

Aus einer Nichtigkeit heraus sind am Donnerstag zwei Männer aneinandergeraten. Der eine habe in den Augen des anderen wohl die Straße zu langsam überquert, woraufhin sich dieser provoziert fühlte. Es entbrannte ein Streit der kurz darauf in Handgreiflichkeiten ausartete. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Zwei Notrufe bezüglich einer körperlichen Auseinandersetzung in der Nähe des Krankenhauses in Weißenhorn gingen am Donnerstagnachmittag, gegen 15.20 Uhr, bei der Polizei ein. Die Streifenbesatzung hätte die beiden Beteiligten, zwei 32-jährige Männer aus Weißenhorn, antreffen und den Streit schlichten können. Einer der beiden Männer wollte zu Fuß die Ulmer Straße überqueren und sei dabei aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung etwas langsamer gelaufen. Der andere Mann war mit seinem Auto unterwegs und habe sich durch das Verhalten des anderen gestört gefühlt. Er glaubte, von dem anderen Mann beleidigt worden zu sein. "Deshalb stellte er ihn kurze Zeit später in der Nähe des Krankenhauses zur Rede. Das Streitgespräch führte dann zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, bei welcher beide Männer etwas abbekamen. Eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht notwendig", heißt es im Bericht der Beamten.

Letztendlich, schlussfolgert die Polizei, sei es "wohl lediglich ein Missverständnis sowie ein leicht strapazierbares Ehrgefühl des Pkw-Fahrers" gewesen, weswegen es zu dieser Auseinandersetzung kam. Die Polizei habe nun aber die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sollen sich bei der Polizei Weißenhorn unter der Telefonnummer 07309-96550 melden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X