Region: Augsburger Land

Spaziergänger will Radfahrer auf Wanderweg bei Welden zu Fall bringen

Die Polizei sucht nach einem Konflikt auf dem Wanderweg "Hubertussteig" nach Zeugen.

Äußerst aggressiv reagierte ein Spaziergänger am Samstag auf dem Wanderweg "Hubertussteig" bei Welden, als er dort auf einen Radfahrer traf. Einen Sturz konnte der Radler gerade noch verhindern, sein Fahrrad wurde leicht beschädigt.

Die beiden Männer trafen laut Polizei gegen 17 Uhr aufeinander. Laut den Aussagen des Radfahrers befuhr dieser den Wanderweg und traf dabei auf den etwa 70-jährigen Fußgänger. Der Radler habe angehalten, um an dem anderen Mann gefahrlos vorbeizukommen. Daraufhin habe der Fußgänger den Radfahrer beschimpft, dass dieser die Wanderwege zerstöre.

Es entwickelte sich ein verbaler Streit zwischen den beiden Männern. Der Radfahrer wollte daraufhin weiterfahren. Hierbei habe ihm der Fußgänger dann aber seinen hölzernen Wanderstock in das Hinterrad des Fahrrads gesteckt. Der Radler konnte einen Sturz gerade noch verhindern und blieb unverletzt. Am Fahrrad wurde das Schaltwerk leicht beschädigt.

Die Polizeiinspektion Zusmarshausen bittet nun um Zeugenhinweise. Der Fußgänger war laut der Beschreibung des Zeugen rund 70 Jahre alt, hatte ein rundes Gesicht und einen grauen Vollbart und trug einen Anglerhut sowie ein blau-weiß-kariertes Hemd. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X