Region: Augsburger Land

Jahreshauptversammlung und Ehrung langjähriger Musiker

LeserReporter Jürgen Schreier aus Welden

Am 02. Oktober hielt die Musikvereinigung Welden e.V ihre Jahreshauptversammlung ab.

Nachdem die Marktkapelle die Versammlung musikalisch mit der Polka „Festfieber“ eröffnet hatte, begrüßte der erste Vorsitzende Stefan Weishaupt alle anwesenden Musiker und Mitglieder, den Bürgermeister Stefan Scheider, die ASM Bezirksvorsitzende Angela Ehinger vom Bezirk 15  und die Ehrenmitglieder. Danach erhob sich die Versammlung zur Totenehrung und gedachte der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder mit einer Schweigeminute.

Stefan Weishaupt machte der Versammlung den Vorschlag, die Vorträge der Gruppenleitungen und Dirigenten ausfallen zu lassen, da leider wegen Corona wenig bis keine Aktivitäten stattfanden.

 

„Dass dieser Weg so steinig wird, haben vielleicht einige gedacht, gehofft haben wir es aber nicht“, begann Stefan Weishaupt seinen Bericht. So wurde es an Weihnachten still. Keine Proben, keine Weihnachtsmesse und was das Schlimmste war, kein Jahresschlusskonzert. Schließlich fand auch das legendäre Silvesterspielen nicht statt. Weiter ging es mit Absagen des beliebten Faschingsumzuges mit Faschingszelt und seinen ganzen Bällen. Die Vorstandschaft nahm sich an Ostern vor, in Form eines Osterhasen, die Mitglieder zu erfreuen. Mit steigenden Temperaturen gab es dann die Möglichkeit im Freien zu Proben, sei es Chor, Marktkapelle, Jugendkapelle oder Faschingskracher. Hier ein herzliches Dankeschön dem Holzhandel Meyerle für das Bereitstellen des Probeortes. So entstand dann die Idee, eine Serenade auf dem Sonnwendfeuerplatz im Juli mit Marktkapelle, Jugendkapelle und Chor abzuhalten. Von vielen Seiten wurde ihm zugetragen, dass man so etwas auf jeden Fall wiederholen sollte.

Kassierer Tobias Maikowske musste der Versammlung ein negatives Ergebnis für 2020 vermelden, was Corona bedingt zu erwarten war, jedoch durch die vielen Spenden der Mitglieder und Gönner sowie durch Gehaltsverzicht klein gehalten werden konnte.

Die Kassenprüfer Katharina Conrad und Waltraud Pfenning fanden eine tadellos und vorbildlich geführte Buchführung vor. Einstimmig wurde über die Entlastung der Vorstandschaft durch die anwesenden Mitglieder abgestimmt.

Bürgermeister Scheider betonte die gelungene Serenade  und bat darum, diese Veranstaltung eventuell in den nächsten Jahren zu wiederholen. Er bedankte sich darüber hinaus sehr herzlich für das aktive Vereinsleben und das Aufrechterhalten der Traditionen, wie das Stellen des Maibaums und das Entwerfen einer Stele (diese kann am alten Festplatz besichtigt werden). Die Musikvereinigung bedankt sich auf diesem Weg nochmal herzlich bei der Marktgemeinde Welden, welche dem Verein einige Kosten erlassen und uns damit finanziell stark unterstützt hat.

Besonderen Anlass zur Freude hatten viele langjährige Vereinsmitglieder und aktive Musiker. Es wurden einige Ehrungen vorgenommen. Besonders zwei langjährige aktive Mitgliedschaften haben uns sehr gefreut. Barbara Kugelmann und Franz Pfenning spielen bereits 50 Jahre aktiv Musik, zwei ihrer Musikerfreunde ehrten sie mit Ehrenreden.

Zum Schluss spielte die Marktkapelle noch einige Polkas und Märsche. Die Mitglieder hat dies besonders gefreut, da diese genauso wie wir aktiven Musiker die Blasmusik im letzten Jahr doch sehr vermisst haben.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X