Region: Donauwörth|Nördlingen

150.000 Euro Schaden bei Hausbrand in Wemding

Im Wemdinger Ortsteil Amerbach ist es am Dienstagabend zu einem Hausbrand gekommen. Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr waren vor Ort im Einsatz.

Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte wurden am Dienstagabend zum Brand eines Einfamilienhauses in Amerbach in der Gemeinde Wemding gerufen. Gegen 20.30 Uhr hatte dort der Dachstuhl des Hauses Feuer gefangen.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Amerbach, Wemding und Oettingen in der Johann-Schwarz-Straße im Einsatz. Die Bewohner gaben an, dass sie Brandgeruch im Haus wahrgenommen und schließlich auf dem Dachboden ein Feuer festgestellt hätten, welches sie versuchten zu löschen. Die 37-Jährige, die den Brand entdeckte, verletzte sich bei den Löschversuchen leicht und musste im Krankenhaus versorgt werden. Der Dachstuhl des Einfamilienhauses befand sich beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits in Vollbrand, konnte im Laufe des Einsatzes jedoch gelöscht werden.

In dem Wohnanwesen lebte der Polizei zufolge die Familie mit 13 Hunden, die nicht alle von der Feuerwehr gerettet werden konnten. Zwei der Tiere habe man nur noch tot bergen können. Der Dachstuhl brannte total aus und das Haus sei nicht mehr bewohnbar. Durch das Feuer entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 150.000 Euro.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Dillingen haben die Ermittlungen übernommen. "Die Brandursache könnte einer ersten Einschätzung der Brandfahnder nach im Bereich der Elektroinstallation zu suchen sein", heißt es dazu von den Beamten. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X