Region: Dillingen|Wertingen

Musikschule Wertingen: Auszeichnungen für die Klasse von Manfred-Andreas Lipp

Ziele definieren, liebevoll fördern, ausdauernd arbeiten, Teamwork und Know How der pädagogisch Verantwortlichen und zuverlässige Organisation sind Tugenden, die in der Summe Erfolge bescheren und Persönlichkeiten formen. Die erfolgreichen Saxofonisten aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp (v. l. oben) Paul Kaußler, Elena Mayer, Chiara Bunk, Sarah Wiedmann, Lucy Nübel, Jakob und Johannes Baier (Posaune) und Lucia Reiter.

Lucy Nübel (Saxofon) krönt ihren digitalen Solo Wettbewerbsbeitrag mit einer Auszeichnung und 99 von 100 Punkten und 95 Punkten im Duo mit Lucia Reiter.

Seit dem Eintritt in den Ruhestand widmet sich Manfred-Andreas Lipp an der Musikschule Wertingen ausschließlich pädagogischen Aufgaben. Was seit Jahrzehnten die Regel für seine Schüler war, setzt sich nun nahtlos fort und so sind Erfolge bei Musikwettbewerben zahlreich aber nicht selbstverständlich. Beim Solo-/Duo-Wettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbandes, der wegen Corona-Maßnahmen digital ausgetragen wurde, hatten alle Schüler aus seiner Saxofon Klasse ausgezeichnete und sehr gute Bewertungen durch die professionelle Fachjury erhalten und dadurch wieder tolle Erfolgserlebnisse.

An die Spitze aller Teilnehmer aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp setzte sich Lucy Nübel, die von der Jury für ihr Programm aus Werken von Alain Crepin (Le jeux de Panda) und Chuck Rio (Tequila) 99 von 100 möglichen Punkten erreichte und in ihrer Altersgruppe auch Verbandssiegerin wurde. Sarah Wiedmann wurde für Kompositionen von Marcel Bitsch (Villageoise) und Astor Piazolla (Libertango) mit 97 von 100 möglichen Punkten ausgezeichnet. Ebenfalls 97 Punkte erreichte Jakob Baier für Valentin Hausmann (Tanz und Nach Tanz) und Daniel Hellbach (Osinato/Manolo´s Song). Für das Programm mit Werken von Carlos Gardel (Por una Cabesa) und Abreu (Tico, Tico) wurde Lucia Reiter mit ausgezeichneten 96 Punkten belohnt.

Paul Kaußler ging mit Colin Crabb (Sax in the City) und Marcel Bitsch (Villageois) an den Start und wurde mit 93 Punkten Verbandssieger und ebenfalls in der höchsten Bewertungsstufe ausgezeichnet. Eine Auszeichnung gab es auch für Chiara Bunk mit Jerome Naulais (Petite Suite Latine) und Janine Rueff (Chanson et Passepied), die von der Jury 91 Punkte erhielt. Mit sehr gutem Erfolg und 90 Punkten wurde der Vortrag von Elena Mayer aus anspruchsvollen Werken von Robert Planel (Prélude et Saltarelle) und André Chailleux (Andante et Allegro) bewertet. Lucy Nübel und Lucia Reiter waren zusätzlich mit 95 Punkten für Werke von Richard Rodney Bennet (Conversations), Scott Joplin (Peacherine Rag) und John La Porta (The Steel Drum Man) als Duo erfolgreich. In gemischter Besetzung traten die Brüder Jakob Baier, Saxofon und Johannes Baier, Posaune (Klasse Michael Rast) mit Werken von Fons van Gorp (Easy Beat/First Shuffle) vor die Kamera und bekamen ihren „Ausgezeichneter Erfolg“ für 97 Punkte von der Jury zugesprochen. Beide Duos wurden auch Verbandssieger in Ihren Kategorien und Altersgruppen.

Besondere Verdienste erwarben sich neben dem großen Einsatz der Musiklehrer Manfred-Andreas Lipp und Michael Rast der Pianist Kirill Kvetniy für perfekte, einfühlsame und fördernde Klavierbegleitung, sowie die Kameraleute Helmuth Baumann und Florian Hirle. Die Geschäftsführerin der Musikschule Wertingen Karolina Wörle, sorgte mit umsichtiger Organisation in Corona-Zeiten für einen perfekten Ablauf und die Übermittlung der Formulare und Videos, so dass die Verbände mit ihren Juroren-Teams ihrer besonderen Aufgabe gerecht werden konnten.

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X