Region: Dillingen|Wertingen

Musikschule Wertingen: Einmal Lummerland und zurück

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

Die Musiklehrer v. l. Karolina Wörle (Querflöte), Tobias Schmid (Trompete), Markus Meyr-Lischka (Horn), Sara Yago Mut (Oboe), Jakob Steinsiek (Fagott), Heike Mayr-Hof (Klarinette) und Michael Rast (Tuba und Tenorhorn) stellten beim Instrumentenkarussell ihre Musikinstrumente vor.

Lehrer der Musikschule nehmen die Schüler der Grundschule Wertingen mit auf eine musikalische Reise

 

Um die Bläserklasse für das nächste Schuljahr vorzubereiten, lud die Musikschule alle Kinder der zweiten Klassen zu einem Instrumentenkarussell ein, um die Instrumente vorzustellen, die im Schuljahr 2021/22 angeboten werden. In 6 Einheiten zeigten die Fachlehrer für Blechblasinstrumente, Michael Rast, Markus Meyr-Lischka und Tobias Schmid die Besonderheiten von Tuba, Tenorhorn, Horn und Trompete. Mit Blasübungen und Handtrompete wurde anschaulich demonstriert und geübt, wie die Töne auf einem Blechblasinstrument erzeugt werden. Mit entsprechenden Musikstücken wurden die verschiedenen Charaktere der Instrumente herausgearbeitet. Der Tubist Michael Rast ahmte mit „Probiers mal Gemütlichkeit“ Balu den Bären nach und stellte die handlichere Version eines Tenorhorns als Alternative vor. Dass das Horn früher die Postkutsche angekündigt hat und heute mit den Ventilen aber ähnlich viele Töne wie eine Klarinette spielen kann, betonte der Hornist Markus Meyr-Lischka. Eine Fanfare oder ein Signal fällt in den Zuständigkeitsbereich eines Trompeters. Tobias Schmid konnte damit die begeisterten Schüler beeindrucken.

 

Mit vielen bekannten Melodien, wie „Thema aus Sendung mit der Maus“, und vor allem mit Auszügen aus dem musikalischen Märchen „Peter und der Wolf“ oder „Karneval der Tiere“ begeisterten die Lehrkräfte Karolina Wörle, Heike Mayr-Hof, Jakob Steinsiek und Sara Yago-Mut und rührten die Werbetrommel für Querflöte, Klarinette, Fagott und Oboe. Auch wenn das Fagott zu den weniger bekannten Instrumenten gehört, so wird es doch immer beliebter bei den Musikschülern. Der Lehrer Jakob Steinsiek unterrichtet derzeit 5 Schülerinnen und Schüler an der Musikschule.

 

Oboe, ein außergewöhnliches Instrument

Sara Yago Mut verlieh ihrer Leidenschaft für die Oboe Ausdruck. Sie würde sich zusammen mit den Verantwortlichen der Musikschule und Stadtkapelle freuen, wenn sich Kinder für ihr Instrument begeistern würden. In Kammermusik oder Orchester ist die Oboe eine tolle Bereicherung.

Für viele Kinder war die Entscheidung während der Vorstellung schon gefallen und so wurden bereits viele konkrete Wünsche geäußert.

In diesem Schuljahr war die Arbeit in der Bläserklasse wegen der Pandemie nur eingeschränkt möglich und die Hoffnung ruht auf einer Entspannung der Lage und der Möglichkeit der dauerhaften und uneingeschränkten Musiziermöglichkeit im nächsten Schuljahr.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X