Region: Dillingen|Wertingen

Musikschule Wertingen: Endlich wieder live im Schulhaus

Wenn der Inzidenzwert weiterhin unter 100 bleibt, wird es ab nächster Woche wieder Live-Musik in der Musikschule Wertingen geben. Darauf freuen sich nicht nur die Lehrer sondern auch die Schülerinnen und Schüler.

Musikschüler der Musikschule Wertingen bekommen ihren Einzelunterricht wieder in Präsenzform

 

Die nächsten Lockerungen betreffen nun erfreulicherweise auch die Musikschulen in Bayern. Ab 1. März darf der Einzelunterricht an der Musikschule Wertingen wieder live im Schulhaus und in den Außenstellen in Pfaffenhofen und Bissingen stattfinden. Beinah überraschend kam die Nachricht, sodass die Freude darüber bei allen Lehrern und der Schulleitung noch größer ist.

Seit 16. Dezember mussten die Lehrkräfte der Musikschule ihren Unterricht im vollen Umfang auf digitale Medien ausrichten. Lehrer, wie Schüler saßen zuhause vor ihren Bildschirmen und spielten auf ihren Instrumenten. Seit dem letzten Lockdown bekamen die Schüler so nicht nur ihren Unterricht, sondern wurden zusätzlich mit Aufnahmen, Demoversionen und Mitspielstimmen für Duette versorgt.

Die Kinder der Elementaren Musikpädagogik bekamen als Alternative zum Kurs in der Musikschule wöchentlich ein Video geschickt, welches die Lehrkraft Maria Wegner mit anregenden Beiträgen und Anleitungen zum Mitmachen erstellte. In der Musikschule kamen Bilder von freudestrahlenden Kindern an, die zuhause auf Mamas Töpfen zu Maria Wegners Musikbespielen aus dem Tablet trommelten. Leider dürfen diese Kurse noch nicht in Präsenzform stattfinden, sodass bei allen Beteiligten noch etwas Geduld gefragt ist.

Ohne Telefonhörer, Tablet, Handy und stabile Internetverbindung ging im digitalen Unterricht nichts

„Wie schön ist es nun wieder, ohne technische Hilfsmittel, gleichzeitig und gemeinsam im gleichen Raum Musik machen zu dürfen“, so Schulleiterin Heike Mayr-Hof.

In der für die Schüler und Lehrer anstrengenden Zeit war Musikunterricht, wenn auch digital, die einzig willkommene Abwechslung im Freizeitangebot. Die Lehrer der Musikschule hoffen, dass das interaktive gemeinsame Musizieren nun einen neuen Motivationsschub auslöst und neue Kräfte fördert.

Hygienekonzept

Schon im Frühjahr wurden während des ersten Lockdowns alle Vorkehrungen für einen sicheren Aufenthalt im Schulgebäude und für ein möglichst geringes Infektionsrisiko getroffen. Es wurden Ein- und Ausgänge ausgewiesen und große Spuckschutzwände in jedem Unterrichtszimmer installiert. Aufgrund dieser Ausstattung sind sich die Verantwortlichen sicher, dass der Schulbetrieb mit gutem Gewissen wieder aufgenommen werden kann.

Wasserschaden behoben

Am 23. Dezember pünktlich zu Weihnachten stand die Musikschule durch einen Wasserschaden in der Stadthalle unter Wasser. Instrumente mussten raus geräumt, Wasser ausgepumpt und Schäden wieder beseitigt werden. Böden und Decken sind nun wieder repariert und jetzt lösen endlich Musiklehrer und Schüler die fleißigen Handwerker ab, die pünktlich zur Öffnung für den Einzelunterricht das Schulhaus wieder instandgesetzt haben.

Hoffnung auf Ensemblearbeit

Aktuell ruht der komplette Orchesterbetrieb der Stadtkapelle, genauso, wie die Ensembles, die Rockbands und der Chor. Mit den sinkenden Inzidenzzahlen steigt auch die Hoffnung, dass bald auch diese Aktivitäten wieder möglich sein werden. Noch können keine Orchesterkonzerte terminiert werden. Auch bestehende Konzerttermine müssen bis auf weiteres abgesagt und verschoben werden. In der Leitung der Musikschule überwiegt aber die Zuversicht. So wurden nun die Veranstaltungen in den Zeitraum Mai bis Juli verlegt.

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X