Region: Dillingen|Wertingen

Musikschule Wertingen: Katja Fechtner hat sich für die Musik entschieden

Die ehemalige Wertinger Musikschülerin Katja Fechtner hat sich für ein Musikstudium beim Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr in Hilden entschieden. (Foto: Oberleutnant Paul Stöher)
Die Musikschule Wertingen vermittelt seit 40 Jahren musikalische Grundlagen für ein schönes Hobby in einem Leben mit Musik oder für den Beruf, wie z.B. bei Katja Fechtner.

Für Manfred-Andreas Lipp, den städtischen Musikdirektor i. R. war es immer eine Freude, wenn Schülerinnen und Schüler, unterstützt durch ihre Familien zu besonderen Leistungen motiviert werden konnten. Die wöchentlichen Unterrichte an der Musikschule Wertingen waren für Manfred-Andreas Lipp immer auch dazu da, neben der Beherrschung des Saxofons oder der Klarinette auch das zukünftige Leben zu überdenken, Perspektiven aufzuzeigen und Visionen zu entwickeln. Die zusätzliche Teilnahme an Kursen für allgemeine Musiklehre, Rhythmik und Gehörbildung, die Mitwirkung bei Orchestern, Ensembles, Musikfreizeiten, Konzertreisen, Musikwettbewerben und solistische Auftritte fordern, fördern und bilden dabei die persönliche und künstlerische Entwicklung ganz besonders. „Wer Musik versteht, der hat mehr davon“ ist eine These und Überzeugung, die Lipp vehement und aktiv vertritt. Erkenntnisse der Verhaltensbiologie weiterzugeben, auf den jeweiligen Schüler zu achten und seine Entwicklung zu analysieren um klar zu machen, dass neben der Gesundheit, dem Umfeld, der Schule und dem eigenen Engagement passende Perspektiven aufgezeigt werden können, waren für Manfred-Andreas Lipp zentrale Themen im Dialog mit Schüler*innen und Eltern. Über viele Jahre haben sich zahlreiche seiner Schützlinge für ein Musikstudium oder die Mitwirkung in Musikkorps der Bundeswehr bzw. der Polizei entschieden. Deshalb war es zuletzt wieder eine große Freude zu erfahren, dass die junge Wertingerin Katja Fechtner nach der Grundausbildung zum Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr nach Hilden gewechselt ist, um eine professionelle Laufbahn zu beginnen. (WIKIPEDIA – Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr, Chef seit 2008 Oberstleutnant Michael Euler). Dabei begleiten sie besonders die Glückwünsche ihres früheren Musiklehrers und Förderers Manfred-Andreas Lipp.

Ein kurzes Interview mit Katja Fechtner. Die Fragen stellte Manfred-Andreas Lipp.

Sehr geehrte Frau Fechtner, liebe Katja, Du hast Dich für ein Musikstudium bzw. die Ausbildung bei der Bundeswehr entschieden. Wie kam es dazu?

Während meiner Zeit in der Berufsfachschule für Musik in Krumbach, haben wir einen Vortrag von drei Militärmusikern vom Heeresmusikkorps Ulm erhalten, was mein Interesse total geweckt hat. Nachdem ich mich umfangreich informiert habe, entschloss ich mich für die Ausbildung zum Musikfeldwebel. Ein halbes Jahr später wurde ich zur  Eignungsfeststellung in das Karrierecenter der Bundeswehr in Düsseldorf eingeladen und habe ebenfalls die musikfachliche Eignungsprüfung beim Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr in Hilden bestanden.

Wie ist dabei dein Alltag und der Dienstplan?

Der Tag beginnt in der Früh mit dem Antreten. Anschließend stehen über die Woche verteilt verschiedene Ensembleproben, Theorieunterrichte, Saxophon- und Klavierunterricht, Sport, Musikformaldienst und das Einzelüben auf dem Dienstplan.

Wo und wie bist du untergebracht und versorgt?

Bis zu dem Abschluss der Ausbildung und des Studiums, bin ich in der Waldkaserne in Hilden stationiert. Dort hat jeder seine Stube in dem Unterkunftsgebäude und nebenan befindet sich gleich das Übegebäude, in welchem rund um die Uhr geprobt werden darf. Hier stehen uns 60 Einzelübräume, mehrere Ensembleräume, sowie ein großer Orchestersaal und ein Kammermusiksaal für Proben und Auftritte zur Verfügung. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch durch unsere Truppenküche in der Kaserne gesorgt.

Was ist dein derzeitiger Dienstgrad?

Aktuell bin ich Stabsunteroffizier, aber zugleich auch Feldwebelanwärter.

 

Was steht am Ende deiner Ausbildung an?

Da ich Soldatin auf Zeit bin und mich für 13 Jahre verpflichtet habe, werde ich nach der fünfjährigen Ausbildung und dem Musikstudium in eines der Einsatzmusikkorps in Deutschland versetzt.

Dabei wünsche ich Dir viel Glück, Freude und Erfolg!

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X