Region: Dillingen|Wertingen

Musikschule Wertingen: Der liebe Augustin und mehr

Das Blockflötenensemble „Flauti Concertanti“ mit (v. l.) Dieter Mörtl, Gisela Mudrich (Bassflöten), Volker Peinlich, Susanne Scherer (Tenorflöten) Ilse Nuber, Anja Langenbucher-Kapfer, Maria Burlefinger, Hildegard Frankenreiter (Sopranflöten) und Karolina Wörle (Altflöte) beim Konzert im Garten des Seniorenzentrums St. Klara in Wertingen.

Musik von Robert Maximilian Miller erklingt im Garten von St. Klara

Viele Wochen und Monate warteten die 9 Musiker*innen des Blockflötenensembles „Flauti Concertanti“ darauf, wieder gemeinsam musizieren zu dürfen.

Das Ensemble entstand aus dem Projekt „Musik 50plus“ der Musikschule Wertingen in Kooperation mit der VHS Zusamtal. Mittlerweile treffen sich die Mitglieder des Ensembles 2 x im Jahr zu einer Probenphase mit abschließendem Konzert.

Mitte Juni konnte wieder gestartet werden und in wöchentlichen Proben bereiteten die Musiker, unter der Leitung von Karolina Wörle, einen Auftritt im Garten von St. Klara vor. Der Wettergott meinte es gut und so konnte das Konzert planmäßig stattfinden.

Gespielt wurden Tanzweisen des Frauenstetteners Musiker und Komponisten Robert Maximilian Miller und Volksweisen von Josef Friedrich Doppelbauer. Abgerundet wurde die Musizierstunde mit bekannten und beliebten Volksliedern. Es erklangen u. a. Lieder wie „Am Brunnen vor dem Tore“, Ännchen von Tharau“, „Kein schöner Land“, „Horch was kommt von draußen rein“, „Wenn die bunten Fahnen wehen“ oder „Das Lieben bringt groß’ Freud“ im Garten von St. Klara. Die Bewohner und Zuhörer sangen ganz spontan immer wieder mit und man hätte fast meinen können, die Fischer-Chöre sind zu Gast in Wertingen. Die musikalische Leiterin des Ensembles, Karolina Wörle, moderiert das Programm mit wissenswerten Fakten zu den einzelnen Musikstücken.

Den Dankesworten von Mareike Haak und Claudia Hoffmann vom Sozialdienst der Senioreneinrichtung folgte die geforderte Zugabe mit „O Du lieber Augustin“ natürlich gerne.

Die nächste Arbeitsphase des Blockflötenensembles folgt dann im Oktober. Alle Teilnehmer hoffen, dass diese auch wirklich stattfinden darf. Neue Musiker*innen sind natürlich jederzeit herzlich willkommen. Informationen gibt es im Büro der Musikschule Wertingen unter 08272/4508 oder info@musikschulewertingen.de.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X