Region: Dillingen|Wertingen

Musikschule Wertingen: Musikschule ist seine Passion

Die Gruppe "Vierklang" mit v. l. Rudolf Heinle, Stefanie Saule, Manfred-Andreas Lipp, Sabrina Steinle und Sandra Bihlmeir wurde für das Konzert in Bachhagel mit viel Beifall bedacht.

40 Jahre Musikschule Wertingen e.V.

In sechs Tagen absolvierte der städtische Musikdirektor i. R. Manfred-Andreas Lipp drei Konzerte mit drei unterschiedlichen Programmen an drei verschiedenen Musikinstrumenten mit Besetzungen aus Freunden und Kollegen.

Volksmusik und Klassik

Der musikalische Reigen begann am 8. Oktober im Brauereistadel Bachhagel. Unter dem Motto „I ben am Bach aufgwaxa“ spielten das „Mozart-Trio“ (Sabrina Steinle, Sandra Bihlmeir, Manfred-Andreas Lipp – Klarinetten) und das Ensemble „Vierklang“ im Rahmen der 22. Landkreis-Kulturtage DLG-Kultur und Wir ein gut besuchtes und mit viel Beifall gefeiertes Konzert. Vierklang vereint Rudolf Heinle am Bass, Stefanie Saule Akkordeon, Sabrina Steinle, Sandra Bihlmeir (Klarinetten) und Manfred-Andreas Lipp (Leitung/Gesang/Klarinette). Zum Erfolg trug das Wertinger „Urgestein“ Alfred Sigg mit seiner Moderation, seinem Humor und seiner Ausstrahlung maßgeblich bei. Musik von Beethoven, Dieter Mörtl und Traditionelles kam sehr gut an und deshalb gab es Zugaben: „Im Bachtal ist´s lustig!“

Jüdische Kultur ist Populär

Am Sonntag, 10. Oktober füllte sich die wunderbare Synagoge in Binswangen ebenfalls im Rahmen der Landkreis-Kulturtage für ein Konzert von Kirill Kvetniy (Klavier), Julia Blind (Gesang/Kornett), Manfred-Andreas Lipp (Saxofon/Gesang/Leitung/Programmkonzeption) und Anton Kapfer (Moderation). Der „Rote Faden“ des Musikprogrammes folgte dem Thema „Jüdisches Leben“. In einer unvergleichlichen Vielfalt spielten die Künstler facettenreich und authentisch ihre Arrangements der Werke aus Kletzmer, Schindler´s Liste, Hallelujah (L. Cohen), Paul Ben-Haim (Lieder ohne Worte-Ballade), Over The Rainbow (H. Arlen), Eden Abez (Nature Boy), John Lennon (Imagine), George Gershwin (Porgy And Bess-Summertime), Jerry Bock/Manfred-Andreas Lipp (The Fiddler On The Roof-Sketch und Lied), Joseph Kosma (Autumn Leaves), Fritz Kreisler (Liebesleid), Carole King (You ´ve Got A Friend), Bette Middler (The Rose), Kurt Weill (Berliner Requiem, Zu Potsdam unter den Linden/Youkali) und als besonderes Zeichen die Zugabe „Sag´mir wo die Blumen sind“. Anton Kapfer moderierte und vermittelte souverän das hochkarätige Programm und das Publikum belohnte die Protagonisten mit Standing Ovations.

Das Saxofon in der Musikschule Wertingen

Seinen Fachbereich stellte Manfred-Andreas Lipp anlässlich „40 Jahre Musikschule Wertingen“ im Konzert am 13. Oktober im Festsaal des Schlosses vor. Das Saxofoniker-Quartett und das Saxofon-Ensemble der Musikschule Wertingen kooperierten als Saxofonchor im musikalischen Rahmen und trugen in eigenen Sets ihre schlüssigen Beiträge vor. Erstaunliches Niveau entlud sich bei Lucy Nübel (Sopransaxofon), Chiara Bunk/Sarah Wiedmann (Altsaxofone), Lucia Reiter (Tenorsaxofon) und Martin Stempfle (Baritonsaxofon), die unter Lipp ihre Ausbildung unter dem Motto „Fördern statt verwöhnen“ erhalten. Werke von Lennie Niehaus, Jean Matitia, W.C. Handy und Bill Holcomb beeindruckten das Publikum. Christian Kaufmann war als Moderator und intellektueller Musikvermittler die Idealbesetzung für diesen Abend. Yvonne Rothbauer (Baritonsaxofon), Sophie Schweizer (Tenorsaxofon), Lea Lernhard (Altsaxofon) und Manfred-Andreas Lipp (Sopransaxofon/Leitung) bilden die derzeitige Besetzung des „Saxofoniker-Quartett“. In Werken von Sammy Nestico, Lino Florenzo, Heiner Wiberny und Arthur Frackenpohl ging es virtuos, emotional und ohne Scheu vor höchstem Risiko voll zur Sache. Dabei sprang der Funke auf das Publikum über und der Beifall rauschte durch die „Gute Stube“ der Stadt.

Für Manfred-Andreas Lipp hat die Förderung von Menschen im Musikalischen und Kulturellen eine besondere Bedeutung und ist seine große Leidenschaft. Diese Passion ist ein Gewinn für die Menschen in seinem Umfeld und für die Musikschule Wertingen.

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X