Region: Dillingen|Wertingen

Delta-Ausbruch in Wertingen: Schüler war bei Abschlussprüfungen Corona-positiv

Eine "infizierte Person", so formuliert es das Landratsamt, hat offenbar an den Abschlussprüfungen teilgenommen. Es seien rund 130 andere Schüler und Lehrkräfte in der Turnhalle anwesend gewesen.

Von einem weiteren Corona-Fall an der Realschule Wertingen berichtet das Landratsamt Dillingen am Dienstagabend. Demnach habe ein Schüler oder eine Schülerin – das Geschlecht wird vom Amt nicht genannt – der Abschlussklasse "im infektiösen Intervall" an den Prüfungen teilgenommen.

Es seien rund 130 Schüler und Lehrkräfte in der Turnhalle anwesend gewesen. Aber: "Nur die Schülerinnen und Schüler, die während der Abschlussprüfung im nahen Umfeld, im Radius von zwei Plätzen, um die infizierte Person saßen, werden als enge Kontaktperson eingestuft und müssen in Quarantäne", erklärt das Landratsamt. Die betroffenen Personen würden noch ermittelt und über die Schule informiert. Alle anderen, die an den Abschlussprüfungen teilgenommen haben, müssen nun zumindest einen PCR-Test machen.

Damit steigt die Zahl der betroffenen Schüler und Lehrkräfte an der Realschule Wertingen auf sieben. 108 Schüler und fünf Lehrkräfte befinden sich als Kontaktpersonen in Quarantäne.

An der Mittelschule Wertingen gab es, nach dem bislang einzigen Fall im Zuge des aktuellen Corona-Ausbruchs, bisher keine weiteren Fälle. In der Regens-Wagner-Schule und der Mittagsbetreuung von Regens-Wagner seien ebenfalls keine weiteren Fälle aufgetreten, berichtet das Landratsamt.

Abifahrt nach Kroatien: 13 Wertinger Abiturienten in Quarantäne

Zudem seien 13 Schüler des Johann-Michael-Sailer-Gymnasiums wegen einer Abifahrt nach Kroatien als potentielle Kontaktpersonen von Quarantänemaßnahmen betroffen. "Sie werden nach einer erneuten negativen Testung am Donnerstag aus der Quarantäne entlassen", erläutert das Landratsamt den Sachstand. (pm/red)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X