Region: Dillingen|Wertingen

Delta-Variante breitet sich an mehreren Schulen im Landkreis Dillingen aus

Die Delta-Variante breitet sich an mehreren Schulen im Landkreis Dillingen aus. Zahlreiche Schüler sind inzwischen in Quarantäne.

Im Landkreis Dillingen sind neben der Anton-Rauch-Realschule in Wertingen weitere Bildungseinrichtungen von dem jüngsten Corona-Ausbruch betroffen.

Im Landkreis Dillingen "gewinnt das Infektionsgeschehen, offensichtlich bestimmt durch die Delata-Variante, an Dynamik", beschreibt das Landratsamt am Donnerstagabend die Situation im Landkreis nach den jüngsten Ausbrüchen an Schulen. So habe sich der Verdachtsfall aus der Realschule Wertingen vom Vortag bestätigt, die betroffene Person sei allerdings im Landkreis Augsburg wohnhaft. Aufgrund des bestätigen Falls habe das Gesundheitsamt einen weiteren Klassenverband der 6. Jahrgangsstufe als Kontaktpersonen in Quarantäne versetzt.

Zudem seien zwei Schüler der 4. Jahrgangsstufe der Regens-Wagner-Schule in Dillingen positiv getestet worden. Einer der Schüler "hatte im infektiösen Zeitraum Kontakt in einer Wohngruppe der Regens-Wagner-Einrichtung Dillingen und der andere Fall in der Mittagsbetreuung der Tagesstätte 'Arche' von Regens-Wagner in Dillingen", so das Landratsamt. Kontaktpersonen ermittle das Gesundheitsamt derzeit.

Als weitere Verdachtsfälle mit positivem Antigen-Test seien dem Gesundheitsamt darüber hinaus jeweils ein Fall aus der 6. Jahrgangsstufe der Mittelschule Wertingen und aus der Mittelstufe des Johann-Michael-Sailer-Gymnasiums Dillingen gemeldet worden. (pm)

PCR-Reihentestungen der Kontaktpersonen sollen in den nächsten Tagen in der Teststation des Landratsamtes stattfinden. Termine und Informationen zur Quarantäne "werden den Sorgeberechtigten über die betroffenen Schulen über den E-Mail-Verteiler übermittelt. Das Gesundheitsamt bittet deshalb von Anrufen beim Kontaktpersonennachverfolgungsteam im Gesundheitsamt abzusehen", betont das Landratsamt. Dies würde eine zügige Kontaktpersonennachverfolgung negativ beeinflussen. Für dringende Rückfragen sei das Bürgertelefon des Landratsamtes am Freitag, 16. Juli, von 8 bis 12.30 Uhr unter der Nummer 51-350 besetzt. 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X