Region: Augsburger Land

Handysammelaktion für den Umweltschutz: Frauenbund Westendorf sammelt 116 Geräte

Maria Wiedemann aus dem Vorstandsteam des Frauenbunds Westendorf zählte zum Ende der Aktion 116 gesammelte Mobiltelefone.

In jedem ungenutzten Mobiltelefon stecken sowohl wertvolle Rohstoffe als auch schädliche Materialen, die umweltgerecht entsorgt werden müssen: Darauf hat der VerbraucherService Bayern im Rahmen einer Handysammelaktion aufmerksam gemacht. Auch der Frauenbund Westendorf hat sich an dem Projekt beteiligt und über 100 Mobiltelefone gesammelt.

Laut VerbraucherService Bayern liegen etwa 200 Millionen ausrangierte Smartphones in Deutschland ungenutzt in den Schubladen. Obwohl diese Geräte relativ klein sind, stecken darin wertvolle Rohstoffe.

So seien in einem einzigen Mobiltelefon etwa 60 verschiedene Materialien verbaut. Recycling sei hierbei sehr wichtig, um die wertvollen Inhaltsstoffe zumindest teilweise wieder zu gewinnen, aber auch um Schadstoffe umweltgerecht zu entsorgen. Aus diesem Grund rief der VerbraucherService Bayern zu einer Handysammelaktion auf: Die Geräte sollen anschließend fachgerecht recycelt oder zur Weiternutzung aufbereitet werden.

Mit dem Erlös durch die Sammlung unterstützt der VerbraucherService den Aufbau einer Grundschule in Sukuro, Tansania, sowie die Erhaltung des Biotops Allacher Heide in München.

Auch der Frauenbund Westendorf folgte dem Aufruf. Am Ende der Aktionszeit konnte Maria Wiedemann vom Vorstandsteam 116 Handys in der Geschäftsstelle des KDFB in Augsburg abgeben. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X