Region: Augsburger Land

„Restart Jugendarbeit“: Kreisjugendring und Vereine wollen wieder durchstarten

StaZ-Reporter Team Fabi aus Meitingen

Aktion von KJR und TC Westendorf hatte einen prominenten Unterstützer

Mit der Kampagne „Restart Jugendarbeit“ will der Bayerische Jugendring die Jugendverbandsarbeit nach der Coronapandemie wiederbeleben. Daran beteiligt sich auch der Kreisjugendring im Landkreis Augsburg mit Aktionen die dabei helfen sollen, dass die Vereinsarbeit nach der pandemiebedingten Zwangspause gut aus den Startlöchern kommt.

Auf Initiative von Jugendleiterin Christina Gutroff und Zweiter Vorsitzender Tanja Weigl öffnete im Zuge dessen auch der Tennisclub in Westendorf für eine besondere Aktion seine Pforten. Organisiert und betreut von der Jugendvorstandschaft des Vereins, genossen zahlreiche Kinder aus der Region die Gelegenheit, sich im Rahmen eines Schnuppertennistages an der gelben Filzkugel auszuprobieren. Selbstverständlich kam dabei auch der Spaß bei zahlreichen sportlichen Spielen und das leibliche Wohl nicht zu kurz, sodass zahlreiche begeisterte Kinder über die Sportanlage an der B2 tobten.

Dabei konnten die Westendorfer Tennisfreunde auf prominente politische Unterstützung aus ihren eigenen Reihen zählen. So ließ es sich Landespolitiker Dr. Fabian Mehring, der selbst acht Jahre lang Vorsitzender des Vereins war und zwischenzeitlich zu dessen Ehrenmitglied ernannt wurde nicht nehmen, persönlich bei der rundwegs gelungenen Aktion des Kreisjugendrings und „seines“ TCW vorbeizuschauen. Mehring: „Insbesondere die Jüngsten und Ältesten in unserer Gesellschaft haben unter Corona am meisten gelitten. Nach all den Einschränkungen ist es jetzt dringend angezeigt, Kinder und Jugendlich wieder ganz oben auf die Agenda zu setzen“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer im Münchner Landtag und dankte den Initiatoren für ihr „unschätzbar wertvolles Engagement“.

 

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X