Region: Augsburger Land

Tempolimit für die A8: Kommunen unterzeichnen gemeinsame Resolution

Bei der Unterzeichnung der Resolution: (vordere Reihe, von links) Anton Gollmitzer, dritter Bürgermeister von Günzburg, Bernhard Uhl, Bürgermeister Markt Zusmarshausen, Sebastian Bernhard, Bürgermeister Adelsried, (mittlere Reihe) Christoph Böhm, Bürgermeister von Jettingen-Scheppach, (hintere Reihe, von links), der Friedberger Bürgermeister Roland Eichmann, der Dasinger Bürgermeister Andreas Wiesner, Martina Wenni-Auinger, zweite Bürgermeisterin von Burgau und der Horgauer Bürgermeister Thomas Hafner. Es fehlt Lorenz Braun, Bürgermeister von Adelzhausen.

Allianz fordert ein generelles Tempolimit auf der A8 zwischen Adelzhausen und Günzburg, ein Lkw-Überholverbot an Steigungen und die langfristige Installation von Telematik-Anlagen.

Bürgermeister von neun Anliegerkommunen der A8 haben am Dienstag im Rathaus Zusmarshausen eine gemeinsame Resolution unterschrieben. Die Allianz fordert eine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung auf 130 Stundenkilometer auf der A8 zwischen Adelzhausen und Günzburg, ein Lkw-Überholverbot an Steigungen sowie die langfristige Installation von Telematik-Anlagen. Die Beteiligten wollen mit ihren Forderungen mehr Sicherheit auf der A8 sowie mehr Schutz für die Einsatzkräfte der Feuerwehren bei schweren Unfällen erreichen.

Denn seit dem Ausbau der Autobahn von zwei auf drei Fahrbahnen pro Richtung habe der Verkehr deutlich zugenommen, so eine Pressemitteilung des Markts Zusmarshausen, der zu den Unterzeichnern gehört. Es gebe mehr schwere Verkehrsunfälle und Anwohner beschwerten sich häufiger über Lärmbelästigungen.

Seit August 2020 gilt auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Neusäß und Friedberg eine Beschränkung auf 120 Stundenkilometer in der Zeit von 6 bis 20 Uhr. Leider seien dabei die Kommunen in Richtung Osten und Westen nicht berücksichtigt worden, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Seit längerem befassen sich die Städte und Gemeinden entlang der Autobahn mit diesem Thema. Der Bürgermeister von Zusmarshausen, Bernhard Uhl, wurde per Beschluss des Marktgemeinderates beauftragt, die betroffenen Kommunen zu kontaktieren, um eine gemeinsame Resolution zur Ausweisung eines Tempolimits auf den Weg zu bringen. Bei einer Besprechung im vergangenen Herbst mit Vertretern der Gemeinden Dasing, Adelsried, Jettingen-Scheppach, Adelzhausen sowie der Städte Burgau und Günzburg wurde einstimmig dafür plädiert, ein derartiges Vorhaben zu unterstützen und die Ausweisung eines Tempolimits zu fordern.

Schnell und kostengünstig umsetzbar

Die Allianz möchte "gemeinsam und entschlossen" bei den zuständigen Stellen für die Ausweisung eines Tempolimits eintreten. Denn bis zur Einführung von eventuellen Telematik-Anlagen "wäre ein generelles Tempolimit schnell und kostengünstig umsetzbar".

Mit ihrer gemeinsamen Resolution bitten die Anrainerkommunen Zusmarshausen, Adelsried, Horgau, Burgau, Günzburg, Jettingen-Scheppach, Friedberg, Dasing und Adelzhausen Bundes- und Landtagsabgeordnete aus der Region, Verantwortliche der Autobahn-GmbH des Bundes, verschiedene Bundes- und Staatsminister um Unterstützung bei ihrem Wunsch nach einem Tempolimit auf der A8. Nur so sei eine "spürbare Entlastung" der lärmgeplagten Anwohner sowie eine Reduzierung von Unfällen zu erreichen, so der Markt Zusmarshausen. (pm/nh)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X