Ausstellung: Linien, Formen, Papier

Donnerstag, 8. Juni 2017 - 14:00 - 18:00

Viele kennen den Augsburger Grafiker vor allem als abstrakten Künstler, der aus Linien und Formen scheinbar schwebende poetische Kompositionen mit fein austarierten Flächen konstruiert. Die nun im Augsburger Kulturhaus abraxas ausgestellten Werke zeigen eine enorme Variationsbreite an künstlerischen Lösungen, die ebenso überraschend wie expressiv sind. Breite, zarte und sich kreuzende Strichführungen bilden meist den Hintergrund der Arbeiten. Oft wirken sie mehrschichtig aufgebaut: der Hintergrund dynamisch und ein streng geometrischer Ansatz „davor“. Die Formensprache ist minimalistisch und auf polygonale bogen- und kreissegmentförmige Felder begrenzt. Die vieleckigen Flächen platziert der Künstler mal zeichnerisch, mal collagiert als Blickfänge der Komposition. ...

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X