Azoren – Das schönste Ende Europas

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

Multivisions-Show mit Harald Mielke im Königsbrunner  Infopavillon 955. Alle reden vom Wetter–hier wird es gemacht! Jeder kennt das berühmteAzoren-Hoch, das bekannter ist als
die Inselgruppe, nach der es benannt ist. Sie wirken wie Splitter im
Atlantik, jene neun Inseln, die rund
1.500 Kilometer oder gut zwei Flugstunden westlich von Lissabon zwischen Good Old Europe und der Neuen Welt liegen. Vom Reise-Jet-Set
verschont ist auf den Eilanden Natur
pur angesagt. Sie sind ein Paradies
für die Individualisten unter den
Weltenbummlern – mit offenherzigen Menschen, gewaltigen Vulkankegeln, Kraterseen und sattgrünem Weideland. Die unberührte Natur,
die vielen endemischen Pflanzen
und die dünne Besiedlung machen
die Inseln zu einem echten Highlight
für Wanderfreunde. Sehr beliebt ist
auch das Whale-Watching. Früher
wurden diese mächtigen Tiere gefangen, heute kann man sie vom
Boot aus besichtigen. Und wie sieht
es unter Wasser aus? Mit der stets gegebenen Chance, nicht nur auf Wale,
sondern auch auf Manta-Riesenrochen und auf Blau- und Walhaie
zu treffen, zählen die Azoren ohne
Zweifel zu den besten Tauchgebieten
im Atlantik.

Keine Anmeldung erforderlich! Eintritt. 5 Euro
Veranstalter: VHS Königsbrunn

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X