Christen und Muslime - Wie gute Nachbarschaft gelingt

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Dienstag, 30. Mai 2017 - 19:30

Rund 2.700 Flüchtlinge leben derzeit in Augsburg. Sie kommen aus Syrien, Ländern des Orients und aus Afrika. Ein beachtenswertes Projekt der Caritas ist das Haus Noah, eine Flüchtlings-Unterkunft für 60 Personen in der Friedrich-Ebert-Straße 10 ½. Der größere Teil der neuen Nachbarn sind Muslime.

Ein Informationsabend am 30. Mai um 19.30 Uhr in der Kuratie St. Johannes Baptist, Friedrich-Ebert-Str. 10, will aufklären. Gesprächspartner sind Josefine Prinz, Referentin im Bischöflichen Seelsorgeamt, tätig in der Begleitung ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer, und Bernhard Scholz, Referent für den interreligiösen Dialog bei der Diözese Augsburg.

Infos über den Islam

Welchen Glauben und welches Weltverständnis bringen die muslimischen Bürger mit zu uns? Was muss man wissen über Sitten und Bräuche? Wie können Muslime und Christen dazu beitragen, dass gute Nachbarschaft gelingt?
Veranstalter ist der Arbeitskreis Asyl, Pfarreiengemeinschaft Göggingen-Inningen, in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung. Der Eintritt ist frei.
Nähere Informationen bei Pastoralreferent Thomas Seibert, Tel. 0821/90 65 316, E-Mail: thomas.seibert[at]bistum-augsburg[dot]de.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X