Estnischer Botschafter informiert am 04.12. über EU-Ratspräsidentschaft in Augsburg

Profilbild von
StaZ-Reporter Thorsten Frank
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Montag, 4. Dezember 2017 - 19:00

Am 1. Juli 2017 übernahm die estnische Regierung die halbjährliche Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union. Der Botschafter Estlands höchstpersönlich, William Mart Laanemäe aus Berlin, stellt am Mo. 04.12.17 Ziele und aktuelle Herausforderungen der #EU-Ratspräsidentschaft vor.

Estlands Motto während des Vorsitzes lautet „Einigkeit durch Gleichgewicht“. Die Prioritäten Estlands sind dabei einerseits eine innovative und offene europäische Wirtschaft. Diese umfasst die Schaffung und den Ausbau eines Geschäftsumfeldes, das die Wettbewerbsfähigkeit und das Wirtschaftswachstum fördert.

Anderseits liegt die Priorität Estlands in der Datenfreizügigkeit und in der darauf folgenden Schaffung eines digitalen Europas. So sollen unter anderem digitale Dienstleistungen und ein grenzüberschreitender digitaler Handel gefördert werden.

Eine weitere Säule der EU-Ratspräsidentschaft bildet der Schutz und die Sicherheit Europas. Dabei stehen die europäische Verteidigungszusammenarbeit, Fragen der Migration, die Partnerbeziehungen zwischen der EU und der NATO sowie der Schutz der inneren und äußeren Grenzen auf der Agenda.

Schließlich beinhalten die Prioritäten auch ein nachhaltiges und inklusives Europa. Thematiken wie die Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt, eine saubere Umwelt und die Gewährleistung eines nachhaltigeren Arbeitsumfeldes sind hier von Bedeutung. 

Veranstalter ist die Europa-Union Augsburg. Sie freut sich mit den Partnern dem Europe Direct Informationszentrum Augsburg und den Jungen Europäische Föderalisten Augsburg gemeinsam dieses Veranstaltungsformat anbieten zu können. Die Moderation durch den Abend übernimmt Thorsten Frank, Vorsitzender der Europa-Union Augsburg e.V. und Mitglied des Landesvorstandes der Europa-Union Bayern e.V. Frühere Gäste der Reihe warenn der Botschafter der Slowakei Dr. Peter Lizák und Niederländische Generalkonsul Peter Vermeij.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X