Film über die Folgen von Fukushima im Grünen Kino Königsbrunn

LeserReporter Erwin Tschiedel aus Königsbrunn
Montag, 14. September 2020 - 19:30 - 21:30

Nach einer halbjährigen Pause lädt der Ortsverband Bündnis90/DIE GRÜNEN Königsbrunn wieder ins cineplex ein.
Gezeigt wird der Film Furusato - Wunde Heimat aus dem Jahr 2018.
Warum leben etwa 57.000 Menschen nach der Atomkatastrophe von Fukushima weiterhin in der verstrahlten Stadt Minamisoma? Heimat hat in Japan einen hohen Stellenwert, sie wird „Furusato“ genannt und verehrt. Man fühlt sich verantwortlich für das Gebiet, in dem man aufwuchs, für die Bewohner, Traditionen und Tiere – selbst dann, wenn die Heimat verseucht wurde und die Gesundheit leidet. Andere wiederum können sich den Wegzug schlicht nicht leisten.
Leider muss diesmal das Filmgespräch im Foyer des Kinos coronabedingt entfallen.
Online-Reservierung erforderlich!
 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X