Konzert: Von Berlin nach Hollywood

Donnerstag, 6. Juli 2017 - 19:30 - 22:00

Seine Lieder sind weltbekannt, nicht zuletzt „Veronika, der Lenz ist da“ wurde in der Interpretation der Comedian Harmonists zu einem Synomym für den Schlagers der Weimarer Republik. Jurmann schüttelte Melodien nur so aus dem
Ärmel und schrieb Filmschlager am laufenden Band, z. B. für Hans Albers, Richard Tauber und Jan Kiepura. Über Frankreich gelangte er nach Hollywood, wo er für bedeutende Filmproduktionen unzählige Lieder schrieb, die von den
Großen der Zeit, wie Mario Lanza, Benjamino Gigli, Jussi Björling oder Judy Garland, gesungen wurden. Heute ist es vor allem der Sänger Max Raabe, der immer wieder gerne die Lieder Walter Jurmanns in seinen Konzerten interpretiert.
In einem musikalischen Porträt, gestaltet von Nicola Fernholtz, Joachim Stork, Mathias Donat, dem Lehrerchor Schwabmünchen sowie einem kleinen Orchester unter der Leitung von Jürgen Scholz, soll der abwechslungsreiche
Lebensweg Jurmanns in seinen Liedern im Kunsthaus Schwabmünchen nachgezeichnet werden.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X